Punkteteilung gegen die U12 von Förderkader Rene Schneider

Am vergangenen Samstag sollten es unsere jungen U11 Hanseaten sein, die ein erfolgreiches Wochenende für Ihren F.C. Hansa einleiten wollten.

Zu Gast auf heimischer Spielstätte war die Mannschaft der U12 vom Förderkader Rene Schneider. In der Vergangenheit traf man schon des Öfteren aufeinander, immer waren es Spiele auf Augenhöhe mit knappen Ergebnissen für beide Seiten. Unsere Jungs begannen wie immer sehr druckvoll, agierten hervorragend als Mannschaft in der vorwärts- und rückwärts Bewegung. Die geforderten Schwerpunkte für dieses Spiel und aus der vergangenen Trainingswoche haben die Jungs mit großer Bravour umgesetzt. Allein ein kleines Manko gibt es nach wie vor zu verzeichnen. Die Kaltschneuzigkeit vor dem gegnerischen Tor.

Wenn das Glück dann nicht immer auf unserer Seite ist, gilt es dieses auch manchmal durch harte Arbeit immer wieder zu erzwingen!

Das Spielergebnis haben wir wie so oft in 2 Halbzeiten betrachtet, um die Jungs noch besser coachen zu können und effizienter mit Hinweisen arbeiten zu können.

Zur Halbzeit stand es dann sehr verdient 1:0 für uns, durch ein schön herausgespieltes Tor von Tom, der auf Oskar legen konnte und sich dieser dann für eine tolle Leistung an diesem Tag belohnen konnte.

Es war ein hartes Spiel gegen die ein Jahr älteren, die uns zu jeder Zeit alles abverlangten! Halbzeit zwei wollten unsere Hanseaten dann auch für sich entscheiden und spielten weiter mutig nach vorne. Nach langem Anlaufen und vielen Abschlüssen war es dann Julius der das zweite Tor an diesem Tag für uns besiegelte, nach toller Vorarbeit durch Gino. Allen voran war es heute unser Kapitän Tom, der an allen Strippen riss, um den Sieg einzufahren. Eine tolle Leistung Tom! Dieser war es auch, der die letzte entscheidene Situation hatte, zuvor ein Laufduell gegen 2 Gegner gewann und in der nächsten Aktion noch die Kraft hatte den Ball an die Querlatte des gegnerischen Tores zu schießen.

Eine tolle Leistung von euch Jungs, ein Spiel indem ein Sieg durchaus drin gewesen wäre, aber auch mit dem Endergebnis von 2:2 können wir positiv nach vorne schauen und weiter an unser Konsequenz vor dem Tor arbeiten.

Es spielten: Moritz, Oskar W., Lennart, Theodor, Tom, Matti, Ole, Niklas, Oskar K. (1), Gino, Julien, Julius (1)

Endlich auch die Belohnung im Punktspiel

Das 8. Punktspiel der Hinrunde stand am 04.11.2018 im Kalender unserer U11 Hanseaten.

Die letzten Punktspiele waren unsere Jungs nie so ganz mit dem Ausgang der Spiele zufrieden, dies sollte heute vergessen werden.

Eine tolle geschlossene Mannschaftsleistung mit immer wieder individuell aufblitzenden Aktionen ließen heute wenig Spielraum für unseren Gegner, den SV Hafen Rostock U12.

Auch Hafen konnte sich ab und an vor unser Tor kombinieren, war allerdings an diesem Tag weniger gefährlich als unsere jungen Hanseaten.

So konnten unsere Jungs bereits nach 2 Minuten in Führung gehen, abermals war es Ole, der mit einem fantastischen Schuss aus der Distanz den Dosenöffner für unsere Jungs schoss. Zur Halbzeit stand es dann 5:0 aus unsere Sicht. Die Jungs reflektierten auch hier in der Halbzeit sehr sehr gut, worauf es weiterhin ankommen sollte. Mutig weiter nach vorne spielen und sich mit Toren belohnen. Am Ende stand ein verdienter 7:0 Erfolg zu buche, der abgerundet wurde, durch eine ganz starke Leistung unserer Jungs. Theo und Niklas im Tor mit tollen Paraden und dem mitspielenden Gedanken waren es, die unsere Mannschaft bereits von ganz hinten stabilisierte. Füf Torschützen, bei 7 erzielten Treffern ist ebenfalls so nennenswert.

Lennart und Matti sollten es sein, die sich nach tollen Wochen auch endlich vorm Tor wieder belohnen konnten und so selbstbewusst weiter in die kommenden Wochen starten.

Auch heute sind wir sehr stolz auf eure Leistung Jungs, knüpft weiter mutig an und trainiert auch die kommenden Wochen so fleißig um euch weiterzuentwickeln.

Viele Genesungswünsche gehen auf diesem Wege an Pierre, wir denken an dich und wünschen dir schnelle und gute Besserung, dass du fix wieder an unserer Seite auf dem Platz stehst! Deine Jungs.

Fotos

Es spielten: Oskar W., Lennart (1), Theo, Georg, Tom, Matti (2), Ole (1), Niklas (2), Oskar K., Gino, Julien, Julius (1)

Einzug in die zweite Runde des Landespokals der D-Junioren

Am gestrigen Mittwoch durfte sich unsere U11 das erste Mal im Pokalwettbewerb präsentieren. Der Gegner an diesem Tag war der FSV Bentwisch, welcher genau wie auch unsere jungen Hanseaten den Einzug in die zweite Runde perfekt machen wollte. Unseren Spielern merkte man noch immer den Elan, den Spaß und das „Feuer“ in ihren Augen vom vergangenen Leistungsvergleich am Sonntag an.

In der Kabine noch die neuen Handbücher für unsere jungen Hanseaten ausgeteilt und gemeinsam besprochen ging es dann endlich aufs Spielfeld. Anstoß um 17.45 Uhr und die Marschroute unserer Jungs hieß Angriffsfußball. Dies spürten alle Zuschauer an diesem Abend von der ersten Sekunde an. Die noch jungen Spieler unserer U11 spielten abermals gegen ältere Spieler, wussten an diesem Tag aber zu jederzeit Ihre Technik und Schnelligkeit so einzusetzen, dass man einen Körperunterschied kaum merkte. Acht Minuten sollte es dauern, bis es abermals Pierre Sanguinette war, welcher den Ball ins Tor brachte. Dosenöffner und Befreiung so schnell in Führung gehen zu können.

 

So war es eine geschlossene und sehr starke Teamleistung an diesem Tag, die unsere jungen Hanseaten den Erfolg versprechen sollte. Gemeinschaftliches Passspiel, eine großartige Raumaufteilung und immer wieder der Erfolg im 1 gegen 1 brachte Chance um Chance für unsere Jungs. Zur Halbzeit konnten wir ein 7:1 verbuchen mit bereits 4 verschiedenen Torschützen, was besonders schön für unsere Jungs war.

 

Direkt nach Wiederanpfiff zur zweiten Halbzeit war es dann Ole Jerghoff mit einem „Sonntagsschuss“ aus gut 25m, der einer fantastischen Leistung der Mannschaft an diesem Tag die Krone aufsetzte. Zwei weitere Tore für uns sollten noch folgen, sodass am Ende ein 10:2 Erfolg gegen die Jungs vom FSV Bentwisch zu Buche stand. Besonders schön und wichtig für Trainer und Mannschaft war es, dass sich 7 Spieler in die Torschützenliste eintragen konnten. So waren es Gino und Tom, die nie einsteckten und sich ihren Torerfolg erarbeiteten. Julius, der an diesem Tag mit 3 Treffern vor Gegners Tor kaum zu stoppen war, Georg und Oskar die ihre Tore ebenfalls mit der Mannschaft bejubeln konnten. Vielen Dank und sportliche Grüße an unseren Gegner auch noch einmal in diesem Sinne.

Leistungsvergleich mit Blick auf unser Ostseestadion

Am Sonntag den 21.10.2018 war es endlich soweit, lang angekündigt und viel Planung drum herum standen hinter uns, nun endlich durfte unsere U11 ihren eigenen Leistungsvergleich vor den „Türen“ unseres Ostseestadions spielen.

Eingeladen waren die Jungs von Hertha BSC, 1. FC Union Berlin und Holstein Kiel. Vielen Dank auch auf diesem Wege noch einmal für euer Kommen und den tollen Vergleich mit euch.

Unseren Jungs sahen wir von der ersten Sekunde in der Kabine die Freude an diesem Tag an, jeder war heiß darauf den ersten größeren Leistungsvergleich an eigener Spielstätte zu bestreiten. Sie wussten, heute repräsentieren wir unseren Koggen-Club und sind neben der U9 und U10, die ebenfalls Spielten die älteste Truppe und heute wird auf uns geschaut.

Wir spielten in Modus 1+7, wie auch im Ligaspielbetrieb und mit Hin- und Rückrunde, was viel intensive Spielzeit mit sich brachte.

Im ersten Spiel noch nicht mutig genug vorm Tor und noch zu hektisch im Spiel nach vorne gelangen uns zwar gute Aktionen, aber noch nicht wirklich die Durchschlagskraft vorm Tor. So sollte es nicht anders sein, als das uns die Truppe vom 1.FC Union Berlin mit einem 1:4 bestrafte.

Für die unsere jungen Hanseaten war das aber kein Problem an diesem Tag, neue Anforderung vom Trainer nach dem Spiel, Haken dran und mutig weiterspielen, wir wussten, was wir schon können. Und so sollte es im zweiten Spiel auch direkt besser laufen, unsere Mannschaft spielte sich teilweise sogar in einen kleinen Rausch! Tolle Pässe, tolle Kombinationen und auch die „Geilheit“ vor dem Tor kehrte wieder zurück. So konnten wir unser zweites Spiel schon ganz anders gestalten und gewannen hoch verdient mit 5:1 gegen Holstein Kiel.

Im dritten und letzten Spiel der Vorrunde wartete auf uns mit Hertha BSC eine der stärksten Mannschaften im Jahrgang 2008, was unsere Jungs sich leider auch in manchen Situationen des Spiels anmerken ließen. Das Spiel ging leider mit 1:5 an die Jungs von Hertha.

Aber auch diesmal steckten die Jungs es einfach weg, wollten weiter spielen, wollten weiter Gas geben und immerhin stand vor unserer Brust unser Stadion und mit Blick auf dieses ging es in die Rückrunde gegen Union Berlin. In diesem Spiel sollte alles ganz anders laufen, als noch in der Rückrunde, das nahmen wir uns fest vor. Unsere U11 Hanseaten setzten die Trainingsschwerpunkte in diesem Spiel fantastisch um, spielten nach Balleroberung sofort mutig nach vorne, mit schnellen flachen Bällen und so gelang uns, auch nach fantastischen Einzelleistungen, wie z.B. von Julius ein klasse 5:1 Erfolg.

Im vorletzten Spiel dann noch einmal gegen Holstein Kiel, unsere Jungs wussten genau, was wir an diesem Tag schon alles Tolles geschafft hatten, genauso sollte die Marschroute weiterlaufen! Dies gelang uns auch sehr gut, jeder Spieler konnte sich mit erfolgreichen Aktionen auszeichnen, die gesamte Mannschaftsleistung war super und so stand auch hier ein völlig verdienter 6:2 Sieg zu buche.

Im letzten Spiel, wie es im Fußball natürlich immer ist, möchte man und das merkten wir auch unseren Jungs an, sich mit einer tollen Leistung „verabschieden“! Es ging abermals gegen Hertha BSC und dieses Mal ganz anders. Wir waren mutig, kämpften uns in die Zweikämpfe, spielten klasse nach vorne und pushten uns immer wieder als Mannschaft zusammen, allen voran an diesem Tag Pierre, der einfach von keinem Gegner aufzuhalten war. Ein starker Torwart zwischen den Pfosten der Herthaner vereitelte uns leider ein 3:3, weshalb das letzte Spiel mit 2:3 an die Hertha ging, aber eine super Leistung unserer Mannschaft nicht schmälert.

Ein riesen Lob an die gesamte Mannschaft, für eine tolle und geschlossene Leistung an diesem Tag! An jeden einzelnen Spieler, der von Spiel zu Spiel besser wurde und die Schwerpunkte aus dem Training und den Vorgaben der Trainer immer besser umsetzte.

Das größte Lob an diesem Tag und den größten Respekt der Zuschauer und unserer Mannschaft gilt Pierre Sanguinette, der wie aufgedreht Spielte, sich in jedem Zweikampf warf, fast jeden für sich entscheiden konnte, auch vor dem Tor dazu Eiskalt war und die gesamte Mannschaft mitriss.

Fotos (JB)      Fotos (CB)

Es spielten: Moritz Baier, Oskar Wodetzki, Lennart Bastian, Theodor Bluhm, Georg Grabow, Tom Bader, Matti Hasse, Ole Jerghoff, Niklas Kangowski, Oskar Kowalewski, Gino Schepler, Pierre Sanguinette, Julien Sohns, Julius Specht

Testspiel vor den Ferien

Am Samstag den 06.10.2018 trafen sich unsere jungen Hanseaten der U11 beim gleichen Jahrgang des Förderkader Rene Schneider, am Damerower Weg, um vor den Ferien noch einmal gefordert zu werden.

Am 05.10.2018 stand bereits das Eröffnungsspiel des neuen Kunstrasens, gegen unsere U12 am Trotzenburger Weg.Nachdem unser letztes Punktspiel nicht ganz so glücklich war und wir hart an uns arbeiteten, wollten wir es heute wieder deutlich besser machen.

Zu Beginn setzten unsere Jungs vieles auch schon sehr gut um, erzielten 2 frühe Tore, wobei es aber vorerst bleiben sollte.Denn offensiv versäumten wir es oft Tore zu schießen, viele Torchancen, viele gute Aktionen im letzten Drittel des Feldes, aber das Tor gelang uns einfach zu selten.Defensiv dann zu anfällig gelang es Förderkader immer wieder, durch schnelles Umschalten Tore zu erzielen. So geriet unsere U11 dann auch in Rückstand und es stand 2:4 gegen uns.

Die Jungs merkten in der Pause dann selbst schnell, dass wir vor dem Tor und auf dem Weg dorthin teilweise viel zu unentschlossen waren. Gute Aktionen konnten nicht bis zum Schluss umgesetzt werden, um uns zu belohnen.

Abermals mussten individuelle Leistungen die Wende bringen, was natürlich für die Individualität sehr stark und hilfreich war, im Kollektiv dann aber doch zu wenig.

Wir müssen uns in der Rückwärtsbewegung einfach cleverer anstellen, unseren Körper einsetzen und viel selbstbewusster auftreten! Vor dem Tor dann zielstrebiger und entschlossener werden, auch um nicht immer wieder in „Konter“ zu laufen. Daran gilt es, auch nach den Ferien zu arbeiten.

Am Ende steht nicht desto trotz ein gewonnenes Testspiel mit 10:7 für unsere U11, welches nach vorne wirklich gut aussah, nur der Torabschluss muss besser werden!

Ein extra Lob geht an die Individualität von Lennart Bastian, der immer wieder Knoten in die gegnerischen Beine gespielt hat. Dazu an Ole Jerghoff, dem dies ebenfalls gelang und sich immer wieder dafür belohnte. Theodor Bluhm, der sich immer wieder dem Gegner entgegensetzte und nach Balleroberung eine offensive Spielfortsetzung suchte.

Wir wünschen euch wunderschöne Ferien Jungs, habt viel Spaß mit euren Familien, seid Kinder und nutzt die Woche um danach wieder voll durchzustarten!

Fotos

Es spielten: Moritz Baier (1), Oskar Wodetzki (2), Lennart Bastian, Theodor Bluhm (1), Georg Grabow (1), Matti Hasse (1), Ole Jerghoff (4), Niklas Kangowski, Gino Schepler, Julien Sohns

 

Zwei Schritte zurück um einen nach vorne zu kommen

Das vorerst „letzte“ Punktspiel, bevor eine Pause gestickt mit Leistungsvergleichen und Ferien für unsere jungen Hanseaten ansteht, stand am vergangenem Sonntag im Fußballkalender.Die Reise ging dieses Mal gar nicht weit, denn empfangen hat uns die U13 vom Rostocker FC.

Große schnelle Spieler, 2 Jahre älter, unsere Jungs verstanden sofort, worauf es ankommen sollte.Es war nichts Neues und dennoch viel es unseren U11 Jungs an diesem Tag doch sichtlich schwer ein Mittel gegen den Rostocker FC zu finden.Mit dem Ball hatten wir viele gute Ideen, oftmals haperte es aber an den Grundtechniken um diese Ideen auch in gelungene Aktionen umzuwandeln.Pässe, die nicht ankamen, Schüsse, die nicht wie immer gefordert in die Ecken gingen und Dribblings, die oftmals damit endeten, dass wir einfach in die Gegner „reinrammelten“.

Aber nicht alles an diesem Tag war „schlecht“! Die 2. Halbzeit, gestalteten unsere Jungs dann doch deutlich besser, zielstrebiger, mutiger und selbstbewusster, obwohl wir dort viele Gegentore fingen.Woran das lag, wussten die Jungs nach Spielende sofort! Gegen den Ball lief es für uns heute gar nicht. Wichtig für uns war es, trotz eines Tages, mit dem wir nicht zufrieden sein können, Erfolgserlebnisse zu sammeln und manchmal auch einfach zu erzwingen.Beispiele dafür waren, die Entschlossenheit von Tom ein Tor für die Mannschaft erzielen zu wollen. Matti, der immer wieder versuchte seine Kumpels mit tiefen Bällen anzuspielen. Gino, Ole, Lennart und Georg, die zu jederzeit bereit waren, ins 1 gegen 1 mit Finten zu gehen, wie individuell gefordert. Am Ende dennoch zu wenig um gegen 2 Jahre ältere Spieler das Ergebnis doch viel enger gestalten zu können.

Aber Jungs, von solchen Rückschlägen lassen wir uns nicht unterkriegen, direkt im ersten Training nach dem Spiel habt ihr eure Antwort und Mentalität gezeigt, wir arbeiten weiter hart an uns, um immer besser zu werden und unseren Ausbildungszielen zu folgen.

Manchmal ist es wichtig 2 Schritte zurückzugehen, um wieder 1. Schritt nach vorne zu kommen.Und das zeigen wir direkt am nächsten Wochenende wieder.

Eine tolle Überraschung an diesem Tag waren unsere beiden Ehrengäste, Lars Heinze und Oskar Heinze, die sich natürlich auch gerne wieder ein Spiel ihrer alten Jungs anschauen wollten. Beim nächsten Mal zeigen wir euch besser, wie viel wir schon gelernt haben.

Glückwunsch an den Rostocker FC über den 8:1 Erfolg auch nochmal in diesem Sinne.

Es spielten: Moritz Baier, Oskar Wodetzki, Lennart Bastian, Theodor Bluhm, Georg Grabow, Tom Bader (1), Matti Hasse, Ole Jerghoff, Oskar Kowalewski, Gino Schepler, Julien Sohns, Julius Specht

Trotz bärenstarker Leistung keine Punkte

Trainingseinheiten und der Einstieg in die 2. Sportart „Leichtathletik“ stand hinter unseren Jungs in der vergangenen Woche.

Aufgrund von Klassenfahrten war die Mannschaft innerhalb der Woche etwas in der Breite geschrumpft, am Wochenende waren aber wieder alle da und zeigten sofort, warum Sie den Fußball so lieben.

Es ging gegen den älteren Jahrgang des SV Hafen Rostock, nämlich die U13 war bei unsere U11 Hanseaten zu Gast.

Unsere Jungs zeigten den nötigen Respekt, aber zu keiner Zeit Angst vor der körperlichen Größe des Gegners, was an diesem Tag eines der wichtigsten Entwicklungsschwerpunkte war.

Zum Teil sahen wir in den Duellen einen Unterschied der Körpergröße von bis zu 25 cm.

Unsere Jungs beherrschten den Gegner nichtsdestotrotz und spielten mutigen, selbstbewussten und entschlossenen Angriffsfußball.

Jeder der Jungs hatte für das Spiel individuelle Aufgaben bekommen, auf die auch die Jungs selbst großen Wert legten und mutig versuchten, diese Aufgaben zu meistern. Am Ende schafften es fast alle, ihre Aufgaben zu erledigen, supergemacht.

Zur Halbzeit lagen wir aufgrund des körperlichen Unterschiedes mit 0:3 zurück. Davon ließen sich unsere jungen Hanseaten an diesem Tag aber wenig beeindrucken und wollten sich in Halbzeit 2 für ihr Auftreten belohnen. Die Aufgabe in Halbzeit 2 wurde von euch erfolgreich umgesetzt und so schafften wir es auch die zweiten 30 Minuten für uns zu entscheiden und mit 2:1 zu gewinnen.
Als Endergebnis steht ein 2:4 für die U13 des SV Hafen Rostock, herzlichen Glückwunsch auch noch einmal auf diesem Wege. Ein Ergebnis, mit dem wir aber mehr als zufrieden sind, weil die Jungs drei viertel des Spiels spielbestimmend waren und das gegen 2 Jahre ältere Gegner.

Eine supergeschlossene Mannschaftsleistung Jungs! Wir sind stolz auf eure Leistung und das Meistern der individuellen Aufgaben an diesem Tag. So entwickeln wir uns immer weiter.

Fotos

Es spielten: Moritz Baier, Oskar Wodetzki, Theodor Bluhm, Georg Grabow, Tom Bader, Matti Hasse, Ole Jerghoff, Oskar Kowalewski, Gino Schepler, Pierre Sanguinette, Julien Sohns, Julius Specht (2)

U11 lässt 2 Punkte in Barth liegen

Es stand das 4. Spiel der noch jungen Landesliga der D1-Junioren für unsere E1 Junioren auf dem Zettel. Mit viel Enthusiasmus wieder Fußball zu spielen und dem großen Ziel vor Augen, die Dinge die wir im Training lernen im Spiel einsetzen zu können, begannen unsere jungen Hanseaten der U11 an diesem Sonntag ihr Punktspiel beim SV Barth.

Von der ersten Minute an spielten unsere Jungs offensiv und mutig nach vorne. In den ersten Angriffen noch zu ungenau und mit Schwierigkeiten auf dem Platz, aufgrund der kleineren Spielfläche als eigentlich bekannt, konnten wir unsere ersten Chancen nicht konsequent nutzen. Somit sollte ein kleiner Fehler im Spiel nach vorne auch schon die erste Bestrafung für uns sein. Nach 5 Minuten kam der SV Barth zu seiner ersten Chance und nutzte diese direkt mit einem Tor. Davon zeigten sich unsere Jungs wenig begeistert, denn sie merkten auch heute, ist gegen die älteren und größeren Spieler etwas zu holen. Nach 7 Minuten war es dann Ole Jerghoff, der mit einer wunderbaren Bewegung und einem beherzten Schuss, dass längst überfällige 1:1 machte. Daraufhin spielten wir weiter beherzt und mit der nötigen Energie nach vorne, nur die Ausbeute der Tore war einfach zu wenig an diesem Tag. Zur Halbzeit stand es aus unserer Sicht 4:2, aber damit wollten wir uns nicht zufriedengeben, da wir noch deutlich mehr Tore schießen wollten. Die Jungs des SV Barth machten es in der 2. Halbzeit hinten dann sehr gut und ließen uns kaum Platz zum schießen und auch der Torwart konnte sich immer und immer wieder beweisen. Wir nutzten unsere schön herausgespielten Chancen einfach nicht mehr, um uns zu belohnen. So kam es, wie man es so oft kennt, das Spiel und die Chancen gab es auf einer Seite, aber die Tore vielen leider an diesem Tag auf der anderen. So gelang es dem SV Barth fast alle ihre Chancen auch konsequent zu nutzen, herzlichen Glückwunsch nach Barth, für eine gute Leistung.

Am Ende stand es dann 4:4 und wir merkten den Jungs doch deutlich an, wie geknickt sie waren und selbst auch gar nicht zufrieden mit der Torausbeute.

Aber Jungs, genau das ist es, was uns auch in Zukunft immer und immer wieder besser macht denn wir trainieren und arbeiten hart weiter an uns und schon am nächsten Wochenende wartet ein Spiel und ein starker Gegner auf uns.

Auch heute sind wir mit eurer gezeigten Leistung zufrieden, es sind manchmal einfach die Kleinigkeiten, über die man stolpert.

Gute Genesung geht auch an unseren Hanseat Tom Bader, der in letzter Minute noch alles ins Spiel warf und sich daraufhin ein Andenken aus Barth mitnahm.

Nächstes Wochenende greifen wir wieder an Jungs!

Allen Jungs, die diese Woche auf Klassenfahrt sind, habt eine schöne Woche und der Rest gibt für euch im Training mit Gas.

Fotos

Es spielten: Moritz Baier (1), Oskar Wodetzki (1), Lennart Bastian, Theodor Bluhm, Tom Bader, Ole Jerghoff (2), Oskar Kowalewski, Gino Schepler, Pierre Sanguinette, Julien Sohns, Julius Specht

Im nachholspiel ist unsere U11 erfolgreich

Am Mittwoch den 12.09.2018 traten unsere jungen Hanseaten im Nachholspiel der Landesliga für D-Junioren gegen die Mannschaft vom PSV Ribnitz-Damgarten an.

Vor dem Spiel stellten unsere Jungs den Schalter schon frühzeitig auf Fußball um und wollten Ihren 3. Ligasieg in Folge einfahren. Noch bei der Ansprache für das heutige Spiel kamen die ersten fragenden Blicke der Jungs, denn eine schöne Überraschung für unsere Jungs wurde angekündigt.

Kurz vor Spielbeginn sollte die Überraschung dann für die Jungs Wirklichkeit werden, denn es besuchte uns einer unserer Spielerpaten, um sich den Jungs vorzustellen und sich das Punktspiel anzuschauen und dem Team zur Seite zu stehen.

Großer Dank an Kai Bülow, dass dieser sich die Zeit genommen hat, unsere Jungs vor dem Spiel mit einzuschwören und auch in der Halbzeitpause noch einmal den Zuspruch für die Jungs fand.

In der ersten Halbzeit noch etwas nervös, vielleicht auch, weil jeder so ein bisschen im Hintergedanken hatte, dass heute ein besonderer Gast zuschaut, gelang unseren Jungs noch nicht alles, was wir uns vorgenommen hatten. So ging es mit einem gerechten 2:1 für unsere Hanseaten in die Pause.

Kurze Selbsteinschätzung der Jungs, noch mal Kraft getankt und Motivation geholt, wollten wir in der 2. Halbzeit vieles besser machen.

Dies sollte auch gelingen, es war ein ganz anderes Spiel als noch in der ersten Hälfte, auch wenn es uns die Truppe vom PSV sichtlich schwer machte und immer wieder starke Nadelstiche setzen konnte, gewannen unsere Jungs am Ende doch sehr verdient mit 5:1 und konnten sich über den 3. Sieg im 3. Spiel freuen.

Am Sonntag wollen wir dann in Barth nachlegen.

Großer Dank an Kai Bülow, für die Zeit und deine Worte zu den Jungs! Wir freuen und schon, wenn du zum Training kommst.

Ein extra Lob an diesem Tag geht an Georg Grabow, der großen Spaß und viel Freude am Spiel gegen seine alte Mannschaft hatte. Außerdem haben es Oskar Kowalewski und Oskar Wodetzki abermals im Tor sehr gut gemacht, wurden von allen anderen Jungs auch immer tatkräftig unterstützt, das habt ihr alle zusammen sehr gut gemacht, da können wir stolz sein.

Fotos

Es spielten: Moritz Baier (1), Oskar Wodetzki, Lennart Bastian, Theodor Bluhm (1), Georg Grabow, Matti Hasse, Ole Jerghoff, Oskar Kowalewski, Gino Schepler (1), Pierre Sanguinette (1), Julien Sohns, Julius Specht (1)

U11 zu Gast in Kopenhagen

An diesem Wochenende erwartete unsere Jungs ein besonderes Ziel um Fußball zu spielen. Es ging zusammen mit unserer U10 zum FC Kopenhagen nach Dänemark.

Am Samstag um 9 Uhr legte unsere Fähre ab, nach der Ankunft in Kopenhagen, hieß es dann sich schnell die Spielstätte anzugucken und unsere Unterkunft zu beziehen. Die Trainer und Jungs schliefen zusammen auf dem Trainingsgelände des FC Kopenhagen in einer kleinen Sporthalle. Am Nachmittag ging es dann endlich für unsere jungen Hanseaten auf den Rasen, um gegen den FC Kopenhagen und einer lokalen Mannschaft dem Team von B1908 zu spielen. Die erste Halbzeit noch etwas zerfahren und noch nicht auf unserem höchsten Niveau, hieß es dann in der Halbzeit die kleinen Stellschrauben zu verändern, auch unsere Jungs merkten, „wir können doch deutlich mehr als wir bisher zeigten.“ So starteten unsere Hanseaten viel mutiger, entschlossener und selbstbewusst in Halbzeit 2 gegen die Kopenhagener. Auch das 2. Spiel hielten die Jungs sehr ausgeglichen und wir sahen einen sehr ansehnlichen Kinderfußball unserer Jungs, gepaart mit den Schwerpunkten, die wir Ihnen aufgaben.

Am Abend aßen die Kinder zusammen und spielten noch, bevor man zusammen schlafen ging, um sich auf den nächsten Tag vorzubereiten.

Nach dem gemeinsamen Frühstück am Sonntagmorgen mit den Teams des FC Kopenhagen U10 und U11 wollte unsere U11 dem ebenso gutem Team vom FC Kopenhagen noch einmal deutlich mehr unter Beweis stellen, wozu sie schon fußballerisch in der Lage sind. Mit dieser Vorstellung und Motivation unsere Jungs starteten wir in einen schönen Fußballmorgen inmitten von Dänemark. Intensive Spielzeit, hohes Tempo, viele und schnelle Passspiele und tolle individuelle Leistungen zeigten unsere Jungs. Am Ende stellten sie die spielstarke Mannschaft von Kopenhagen so unter Druck, dass diese zu teilen gar keine Lösungen mehr fand, um ins Spiel zu kommen. Am Ende gewannen unsere Jungs dementsprechend auch sehr verdient mit 5:2 und konnten sich abermals steigern. Im zweiten Spiel an diesem Tag gegen das Team vom AB Tarnby fehlte dann doch letztendlich die Kraft und der allerletzte Wille noch mal aus sich rauszukommen, aber auch das gehört im Fußball dazu.

Alles in allem waren es 2 sehr intensive und wunderbare Tage für und mit unseren jungen Hanseaten der U11. Vieles können wir in unsere tägliche Trainingsarbeit übernehmen, allerdings wissen wir auch, dass wir uns vor niemandem zu verstecken brauchen und unsere Leistung mehr als vorzuzeigen ist.

Wir freuen uns schon, wenn der FC Kopenhagen zu uns kommt. Ein tolles Wochenende von euch Jungs!

Fotos

Es spielten Moritz Baier, Oskar Wodetzki (4), Theodor Bluhm, Georg Grabow, Tom Bader (2), Matti Hasse, Ole Jerghoff, Niklas Kangowski (2), Oskar Kowalewski (3), Pierre Sanguinette (2), Julien Sohns (2), Julius Specht