U10 spielt hochwertigen Leistungsvergleich in Papendorf

Am vergangenen Samstag spielte die U10 den selbst organisierten Leistungsvergleich, auf der Sportanlage der SG Warnow Papendorf.
Daher gebürt auch das erste Dankeschön der SG Warnow Papendorf für die fantastischen Bedingungen!

Bei diesem Leistungsvergleich ging es in erster Linie um viel Spielzeit und weniger um das sonstige Tam Tam wie bei vielen anderen Turnieren!
Dazu waren mit St. Pauli, HSV, Holstein Kiel, Hertha 03 Zehlendorf, Füchse Berlin, Union Berlin und dem F.C. Förderkader Rene Schneider, absolut hochwertige Gegner am Start.

Die Jungs starteten recht gut mit 1:1 gegen Zehlendorf. Im 2. Spiel gegen die Füchse Berlin, befand sich die Mannschaft gedanklich noch beim Küchenbüffet, so dass dieses Spiel unnötiger Weise mit 4:7 abgeschenkt wurde. Doch die Mannschaft konnte wie schon so oft, den Schalter umlegen und gewann sowohl gegen Holstein Kiel, Union Berlin, FC St. Pauli und Förderkader René Schneider. Einzig gegen den HSV musste sich die Mannschaft nach einer 3:1 Führung noch mit einem 3:3 zufrieden geben!
Somit steht am Ende ein sehr guter 2. Platz hinter den Füchsen Berlin, aber auch vor allen anderen NLZ Teams. Dazu eine Gesamtspielzeit von 140 Minuten in 5,5 h auf höchstem Niveau, mehr geht wirklich nicht.
Ein großes Dankeschön daher an alle angereisten Teams, für die Teilnahme an unserem Leistungsvergleich.
Dazu möchten wir Trainer uns für die tolle Organisation und Unterstützung aller Eltern bedanken. Ohne Euch wäre diese Veranstaltung nicht möglich gewesen. Super gemacht!

Ergebnisse:

FCH – Hertha 03 Zehlendorf 1:1
FCH – Füchse Berlin 4:7
FCH – Holstein Kiel 7:2
FCH – FC St. Pauli 4:3
FCH – 1.FC Union Berlin 5:0
FCH – Hamburger SV 3:3
FCH –  FC Förderkader Rene Schneider 3:2

Es spielten:
Moritz Baier (2), Matti Hasse (1), Gino Schepler, Ole Jerghoff (2), Diego Born (1), Lenn Ole Habermann (2), Oskar Kowalewski, Oskar Wodetzki (2), Julius Specht (4), Julien Sohns (2), Theodor Bluhm (2), Niklas Ede Kangowski (2), Pierre Maurice Sanguinette (6), Lennart Bastian (1)

Im Anschluss an den Leistungsvergleich, ging es in die Saisonabschlussfeier. Die Mannschaft durfte zuerst auf der Warnow in einem Drachboot ihre Teamfähigkeit unter Beweis stellen und nach einem Sportquiz mit praktischen Aufgaben, konnten sich die Jungs aus den gewonnenen Pokalen und Wimpeln der vergangenen Monate, ihre Preise aussuchen.
Nach einer kurzen Saisonauswertung, wurden Lenny und Diego aus dem Kreise der Mannschaft verabschiedet.
Lieber Lenn, lieber Diego, vielen Dank für Eure gezeigten Leistungen im Trikot des F.C. Hansa Rostock.
Wir wünschen Euch in Euren neuen Vereinen alles Gute und viele sportliche Erfolge. Wir drücken Euch ganz fest die Daumen.

Fotos

U10 festigt den 2. Tabellenplatz in der Liga

Vergangenen Sonntag, bei heißesten Temperaturen am Vormittag traten unsere Jungs zum vorletzten Saisonspiel als U10 an. Über die gesamte Spielzeit war es ein Spiel auf Augenhöhe, sobald ein Tor auf der einen Seite viel, konnte auf der Gegenseite fast im selben Atemzug das nächste Tor gefeiert werden.

Für beide Mannschaften ging es nach wie vor um die Qualifikation für die Landesmeisterschaft des Jahrganges 2007. Spielerisch war es dementsprechend ein sehr anschauliches Kinderfussballspiel auf beiden Seiten.

Zur Halbzeit konnten unsere jungen Kicker ersteinmal durchatmen und den Zwischenstand von 4:3 revue passieren lassen.

Die Temperaturen machten den Jungs ziemlich zu schaffen, trotz der Wassereimer, welche die Trainer von Parkentin/Bargeshagen zur Verfügung stellten, vielen Dank noch einmal dafür.

In der 2. Halbzeit war für unsere Kicker eines klar, dass wird hier heute keine leichte Aufgabe und wir müssen alles im Training erlernte bestmöglich umsetzen, um uns für die Arbeit zu belohnen.

Es war eine Halbzeit, welche von individuellen Merkmalen einzelner Spieler geprägt war, aber auch im Mannschaftsverbund, konnte man sich viele gute Aktionen heruasspielen.

Am Ende stand es 8:6 für unsere Kogge.

Ein ausgeglichenes Spiel, welches durchaus auch hätte Unentschieden enden können, da beide Mannschaften an diesem Tag einen wunderbaren Ball spielten.

Matchwinner für unsere Hansa-Kicker war Pierre Maurice Sanguinette, dem es besonders gut geling, seine Chancen zu nutzen und mit 4 Toren auftrumpfen konnte. Ein großes Lob geht auch an Oskar Wodetzki und Julien Sohns, die sich abermals nicht zu schade waren, für den Dienst der Mannschaft ins Tor zu gehen. Ein weiterer schöner Nebeneffekt war ein 9m Tor für uns, durch Ole Jerghoff, bei dem man sah, das beim schießen die Umsetzung der geforderten Inhalte der Trainer schon besser funktioniert. Weiter so!

Große Klasse an alle Jungs, für die tolle Leistung und herzlichen Glückwunsch, für einen hart erkämpften Sieg.

Fotos

Es spielten: Moritz Baier, Oskar Wodetzki, Lennart Bastian (1), Theodor Bluhm, Diego Born, Lenn Habermann, Matti Hasse, Ole Jerghoff (1), Niklas Kangowski, Oskar Kowalewski, Gino Schepler (1), Pierre Sanguinette (4), Julien Sohns (1)

Spielbericht von Justin Jadatz

U10 überzeugt beim PT Sports Junior Cup in Verl

Beim diesjährigen PT Sports Junior Cup in Verl für U10 Mannschaften, waren sämtliche nationalen und internationalen Spitzenteams mit dabei. Insgesamt gingen 120 Mannschaften an unterschiedlichen Spielorten an den Start. Es ist das mit Abstand bestbesetzte U10 Turnier und für jedes NLZ auch eine absolute Standortbestimmung, im Vergleich zu den anderen Teams.
Die Zielstellung für das Turnier war einerseits die Championsrunde zu erreichen und zum anderen gerade die Partien mit anderen NLZ Teams auf Augenhöhe zu gestalten.
Für die Hanseaten konnte das Turnier nicht schwieriger starten. Mit Benfica Lissabon ging es nicht nur gegen einen großen Namen, sondern gegen einen Verein, der für seine herausragende Nachwuchsarbeit bekannt ist.
Der Turnierstart war dann doch etwas holprig. Nach einem guten Beginn und einigen mutigen Aktionen, verlor die Mannschaft die Kontrolle über das Spiel und Gegner und verlor das 1. Turnierspiel nicht unverdient mit 0:2.
Doch wie in der Vergangenheit schon oft unter Beweis gestellt, steigerten sich die Jungs zusehends und gewannen die weiteren Vorrundenpartien souverän und zogen somit als Gruppenzweiter in die Championsrunde ein.
Jetzt ging es erst so richtig los.
Im 1. Gruppenspiel der Championsrunde ging es gegen die starken Rotterdamer Jungs. Hier ließen die Hanseaten die nötige Aggressivität und Entschlossenheit vermissen und verloren auch in der Höhe verdient mit 0:3. Im letzten Spiel des Tages gegen die Stuttgarter Kickers, holten die Hansa Youngster nochmal alles aus sich heraus und gewannen hochverdient mit 4:0. Somit war für den Sonntag noch alles möglich.
Der 2. Turniertag begann dann sehr verheißungsvoll. Die Mannschaft wirkte hellwach, äußerst entschlossen und dazu ungemein spielfreudig. So wurde sowohl das Spiel gegen die finnische Mannschaft Vaanta (blau), als auch gegen die Bulgaren von Slavia Sofia, siegreich gestaltet.
Jetzt hieß es im letzten Gruppenspiel Sieg und Achtelfinale, oder bei einer Niederlage, die möglichen Spiele um die Plätze. Mit dem VfL Wolfsburg wartete auch hier keine Laufkundschaft, sondern ein Bundesligist mit einer Top Nachwuchsarbeit. Und die Wolfsburger übernahmen auch gleich das Zepter der Partie und erzielten relativ schnell 2 Tore.
Jetzt sah man den Jungs die Strapazen der letzten 2 Tage deutlich an.  Kaum einer hatte noch etwas entgegenzusetzen und so verlor die Mannschaft das Spiel um das Achtelfinale.
Aber im Fußball geht es immer weiter. Und die Attraktivität bei diesem Turnier ist halt, dass man auch in einer weiteren Gruppe um die Plätze spielt.
Dort wartete mit Gwardia Koszalin eine sehr gute polnische Mannschaft, der HSV und Borussia Dortmund. Was will man mehr?
Im Spiel gegen die Polen ließen die Hanseaten wenig zu und gewannen souverän mit 1:0. Gegen den HSV begann die Mannschaft wieder sehr zurückhaltend, abwartend und zögerlich. Folgerichtig gingen die Hamburger mit 1:0 in Führung. Doch dieses mal kämpfte sich die Mannschaft in das Spiel und erzielte den Ausgleich.
Jetzt glaubten die Jungs auch an sich und damit kam die Entschlossenheit, der Wille und der Mut in die eigenen Stärken zurück.
Jetzt drückte die Mannschaft und belohnte sich am Ende mit dem Siegtreffer zum 2:1. Es geht also doch.
Im letzten Turnierspiel gegen Borussia verlor die Mannschaft zwar mit 1:5, doch konnten die Jungs gerade die ersten 8 Minuten sehr ausgeglichen und spannend gestalten.

Fazit:
Die Zielsetzung mit dem Erreichen der Championsrunde wurde erfüllt. Selbst der Einzug in das Achtelfinale wäre sogar möglich gewesen und wir sind den anderen NLZ´s auf Augenhöhe begegnet. Dazu hat die Mannschaft insgesamt 12 Spiele, mit einer Spielzeit von 16 Minuten je Spiel absolviert. Hierbei stehen der Aufwand und Nutzen in einem sehr guten Verhältnis. So erreichte die Mannschaft am Ende eine hervorragenden 22. Platz. Mit 8 Siegen aus 12 Spielen können die Jungs zudem eine sehr positive Bilanz vorweisen.

Als Trainer sind wir sehr stolz auf die gezeigten Leistungen der gesamten Mannschaft und die Entwicklung jedes einzelnen.
Die Mannschaft ist auf dem richtigen Weg und ist zudem in der Lage bei solchen Events mehr als nur mitzuspielen.
Toll gemacht Jungs!

Fotos Tag 1            Fotos Tag 2

Es spielten:
Theodor Bluhm (2), Niklas Kangowski (2), Pierre Maurice Sanguientte (5), Matti Hasse (1), Lennart Bastian (1), Lenn Ole Habermann (3), Moritz Baier, Oskar Wodetzki (1), Oskar Kowalewski, Gino Schepler (1), Ole Jerghoff (4), Julius Specht (2), Julien Sohns

Ergebnisse Vorrunde:
FCH – Benfica Lissabon 0:2, FCH – FC Lesznowola (PL) 2:1, FCH – SW Marienfeld 8:0, FCH – Rahlstedter SC 1:0
Ergebnisse Campionsrunde:
FCH – Sparta Rotterdam 0:3,  FCH – Suttgarter Kickers 4:0, FCH – VJS Vantaa (blau, FI) 1:0, FCH – Slavia Sofia (BG) 2:1, FCH – VfL Wolfsburg 0:4
Ergebnisse Platzierungen 21 – 24
FCH – Gwardia Koszalin (PL) 1:0, FCH – HSV 2:1, FCH – Borussia Dortmund 1.5

U10 mit klarem Heimsieg gegen den FSV Bentwisch

Im vorgezogenen Heimspiel gegen die Bentwischer Vertretung, taten sich die jungen Hanseaten lange schwer!
Speziell gegen die dicht gestaffelten Verteidigungslinien, fanden die Jungs selten das richtige Mittel oder eine Idee, um dieses Bollwerk zu knacken.
Hier muss die Mannschaft einfach geduldiger und ruhiger versuchen, den Ball durch die eigenen Reihen laufen zu lassen.
Am Ende ergeben sich dann die Lücken in den Nahstellen, um gefährlich vor das Tor zu kommen.
Am Ende ein sehr souveräner aber besonders ansehnlicher Sieg.

Es spielten:
Moritz Baier (1), Oskar Wodetzki, Diego Born, Lenn Ole Habermann (1), Matti Hasse (1), Ole Jerghoff (1), Gino Schepler (1), Niklas Ede Kangowski (2), Oskar Kowalewski, Pierre Maurice Sanguinette

U10 mit tollem Auftritt beim U10 Pfingst Cup in Düsseldorf

Beim diesjährigen U10 Pfingst Cup in Düsseldorf, wartete auf unsere Jungs, die Creme de la Creme des nationalen und internationalen Fußballs. So waren sowohl sämtliche Bundesliganachwuchsteams, als auch internationale Spitzenmannschaften, wie zum Beispiel Manchester City, FC Everton, Juventus Turin, Hellas Verona, Girondis Bordeaux, Zenit St. Petersburg, Lokomotive Moskau, Austria Wien, Luton Town, Brondby Kopenhagen, PSV Eindhoven und viel andere mit am Start.
Das Teilnehmerfeld bestand aus insgesamt 230 Mannschaften (inkl. Quali Runden)!
Mit letztendlich 20 Gruppen ging es dann am Samstag offiziell los.
Unsere Jungs starteten sehr selbstbewusst und spielfreudig in das Turnier. Gegen die russische Mannschaft aus Devyatka, gab es noch ein hart erkämpftes 0:0.
Im weiteren Verlauf steigerte sich die Mannschaft aber immer mehr und bezwang den Cantera FC (Korea) 2:0, Eintracht Braunschweig 4:1 und den VFB Ottersleben mit 4:0.
Da in der Gruppe zu diesem Zeitpunkt 3 Mannschaften vorne lagen, konnte die Spannung nicht größer sein.
Somit entschied das letzte Gruppenspiel gegen den FC Everton, ob wir uns direkt qualifizieren oder über den Umweg Playoffspiel gehen müssen.
Bei einer Niederlage wäre der Gang in die Trostrunde (Platin) aber sicher gewesen.
Und die Engländer legten dementsprechend los. Die Hanseaten konnten sich in den ersten Minuten kaum befreien und hatten große Probleme das Spiel in den Griff zu bekommen. Folgerichtig gingen die Engländer hochverdient mit 1:0 in Führung. Doch mit einem blitzsauber gespielten Pass in die Tiefe durch Lennart Bastian, konnte der gerade eingewechselte Tom Bader, den Ball sehenswert im Tor der Engländer unterbringen. Jetzt wendete sich das Blatt. Die Hanseaten drückten auf die Tube und schnürten Everton ein.
So hatte dann Lenn Ole Habermann kurz vor Schluss, nach cleverem Anlaufen des Keepers, die große Chance zum Siegtreffer, die allerdings ungenutzt blieb.
Endstand 1:1. Das hieß dann Platz 2 in der Gruppe. Somit mussten wir in das Playoffspiel gegen KSK´S Gravenwezel – Schilde aus Belgien ran.
Hier behielten die Hansa Youngster in einer wirklich mitreißenden Partie mit 2:0 die Oberhand und qualifizierten sich für die Championsrunde am Sonntag.
Am nächsten Tag bekamen wir es dann unter anderem mit Borussia Mönchengladbach, Mainz 05 und PSV Eindhoven zu tun.
Hier merkte man den Jungs deutlich die Strapazen des Vortages und natürlich auch den Respekt vor diesen namenhaften Teams an.
Auch wenn die Vorrundenspiele allesamt verloren gingen, verkauften sich die Jungs gerade gegen PSV Eindhoven doch teuer und machten es den Holländers sehr schwer.
Die darauffolgende Trostrunde bestritt die Mannschaft dann etwas glücklos, so dass am Ende ein mehr als respektabler 32. Platz zu Buche stand.
Immerhin konnte die Mannschaft so namenhafte Teams wie Borussia Dortmund, Zenit St. Petersburg, Viktoria Köln, Sheffield United, FSV Frankfurt, SV Darmstadt, Brondby Kopenhagen, Arminia Bielefeld, Hayduk Split, Hellas Verona und Girondis Bordeaux etc. hinter sich lassen.

Ein großes DANKESCHÖN geht an unsere 2 Probespieler Tom Bader (FC Förderkader Rene Schneider) und Georg Grabow (PSV Ribnitz Damgarten) für Ihren couragiertes und mutigen Auftritt bei diesem hochklassigen Turnier. Toll gemacht!

Reisestress, Gastfamilien, wenig Schlaf und internationale Topteams, das ist nicht immer gleich bedeutend mit Leistung.
Dabei absolvierte die Mannschaft innerhalb von 30 h insgesamt 12 Spiele mit jeweils 15 min Spielzeit.
Ein insgesamt großartiges Ergebnis, wo Aufwand und nutzen in einem hervorragendem Verhältnis standen.
Eine wirklich hervorragende Mannschaftsleistung. Super gemacht Jungs!

In einem spannenden Finale setzte sich Borussia Mönchengladbach mit 2:1 gegen Bayer 04 Leverkusen durch. Herzlichen Glückwunsch nach Mönchengladbach.

Fotos Vorrunde

Fotos Championsrunde

Es spielten:
Oskar Kowalewski, Julien Sohns (2), Ole Jerghoff (3), Matti Hasse (1), Julius Specht (3), Tom Bader (4), Georg Grabow (1), Oskar Wodetzki (1),
Moritz Baier, Lenn Ole Habermann, Lennart Bastian

 

U10 gewinnt auswärts bei FSV Nordost Rostock

Im Nachholspiel der Meisterrunde setzte die U10 Ihre beeindruckende Serie fort und gewann am Ende deutlich mit 17:2.  Doch brauchten die Hanseaten über das gesamte Spiel sehr viel Geduld, Übersicht und eine gute Raumaufteilung, um den unheimlich tief stehenden und kompakt verteidigenden Gegner zu überwinden. Gerade in der 2. Hälfte beider Halbzeiten, gelang das der Mannschaft hervorragend und so erspielten sich die Jungs wieder einmal ein tolles Ergebnis.
Dazu gaben Matti und Lennart Ihre Debüts im Tor und konnten auch hier überzeugen.
Ein Sonderlob verdiente sich an diesem Nachmittag Niklas.
Hohes Tempo, gute Spielfortsetzung und zu dem extrem Torgefährlich, weiter so Niki!

Es spielten:
Moritz Baier (2), Diego Born, Ole Jerghoff (3), Julius Specht (1), Lennart Bastian (1), Niklas Ede Kangowski (5), Gino Schepler (1), Matti Hasse (1), Julien Sohns (1), Oskar Kowalewski (1), Oskar Wodetzki (1),

U10 bei der 35. Auflage im Dorf Mecklenburg

Am vergangenem Samstag waren wir zum traditionellen E- Junioren Turnier im Dorf Mecklenburg eingeladen.
Schon über viele Jahre ist der F.C. Hansa Rostock dort ein regelmäßiger Teilnehmer und gern gesehener Gast.
In den vorherigen 34 Auflagen dieses Turniers, konnte der FCH, 12 mal den Titel mit nach Rostock nehmen und das war natürlich auch in diesem Jahr wieder das Ziel.
Gespielt wurde im 7:1 über die gesamte Hälfte des Großfeldes, gegen ausschließlich ältere Mannschaften.
Da aufgrund des großen Feldes,  gerade die etwas spielschwächeren Teams versuchen, das Spielfeld mit langen Bällen zu überbrücken, kommt am Ende wenig Spielfluss und kaum attraktiver Kinderfußball zustande.
Unsere Jungs hatten an diesem Tag die klare Vorgabe, sich mit einem sauberen Flachpassspiel, über das gesamte Feld zu kombinieren. Hierbei gilt es dann, den Ball und Gegner laufen zu lassen.
Dies gelang natürlich nicht immer perfekt, da gerade auf so einem großen Feld die Raumaufteilung eine wahre Herausforderung für die Jungs ist.
Nichts desto trotz zeigte die Mannschaft einen überzeugenden Fußball und mußte sich in der Vorrunde nur den starken Jungs von Anker Wismar geschlagen gegen.

Im Halbfinale trafen die Hanseaten auf den FC Grimma. Nach zögerlichem Beginn, kamen die Hansa Youngster immer besser in Schwung und gewannen am Ende hochverdient mit 3:1.

So ging es ins Finale gegen den BFC  Dynamo.

Hier schenkten sich beide Teams über die gesamte Spieldauer nichts und so blieb es am Ende bei einem leistungsgerechten 1:1.

Im 9m schießen hatten unsere Jungs dann leider das Nachsehen und verabschiedeten sich aber erhobenen Hauptes mit einem ganz starken 2. Platz aus diesem Turnier.
Ein Glückwunsch geht daher nach Berlin an den BFC Dynamo zum Turniersieg.
Und ein großes Dankeschön geht an die Turnierorganisatoren, für dieses liebevoll und wirklich gut organisierte Turnier.

Am Montag hat die Mannschaft jetzt erst einmal trainingsfrei, da es die vergangene Woche mit 4 Wettkämpfen in 7 tagen doch sehr in sich hatte.
Dies ist natürlich nicht alltäglich und stellt sicherlich eine Ausnahme dar, doch muss dieses Pensum dann auch erst einmal so erfolgreich bewältigt werden.
Respekt Jungs, das war eine richtig starke Woche von Euch! Wir sind sehr stolz auf Euch!

Fotos

Es spielten: Moritz Baier (1), Oskar Wodetzki (2), Diego Born, Lenn Habermann, Matti Hasse (1), Ole Jerghoff (2), Niklas Kangowski, Oskar Kowalewski, Pierre Sanguinette (1), Julien Sohns, Julius Specht (2)

 

Ergebnisse:

FCH 2:0 SF Herrnburg
FCH 1:1 Germania Halberstadt
FCH 1:0 1. FC Neubrandenburg 04
FCH 0:2 FC Anker Wismar
FCH 1:0 SV Eichede

Halbfinale
FCH 3:1 FC Grimma

Finale
FCH 1:1 BFC Dynamo
2:3 n. 9m

Spielbericht von Justin Jadatz

U10 gewinnt souverän gegen den Rostocker FC

Im vorgezogenen Heimspiel der Meisterrunde, setzten die jungen Hanseaten ihren Aufwärtstrend weiter fort und besiegten den Rostocker FC (U11) mit 15:2.
Doch brauchten die Hansa Youngster ein paar Minuten, um die richtigen Lücken und Räume zu finden. Dazu ging der RFC durch einen Blitzsauberen Angriff in Führung. Doch davon ließ sich die Mannschaft nicht aus der Ruhe bringen und so besorgte erst Diego Born mit einem satten Rechtschuss das 1:1, ehe dann Moritz Baier gleich eine Minute später die Führung erzielte. Spätestens jetzt war der Motor so richtig ins Rollen geraten und die Hanseaten zogen bis zur Halbzeit auf 9:2 davon. Auch in der2. Hälfte ließen die Jungs nicht nach und gewannen am Ende verdient mit 15:2.
Dabei war auch an diesem Spieltag, die mannschaftliche Geschlossenheit ein großes Plus im Spiel der Hanseaten. Dazu wirkt sich auch der Torhunger jedes Spielers sehr positiv aus, was auch an den vielen unterschiedlichen Torschützen auszumachen ist.
Weiter so Jungs!

Es spielten:
Diego Born (1), Oskar Wodetzki, Oskar Kowalewski, Matti Hasse (2), Julius Specht (2), Moritz Baier (2), Ole Jerghoff (2), Pierre Sanguinette (2), Lennart Bastian (1), Niklas Kangowski (2), Julien Sohns, Lenn Ole Habermann (1),

U10 bouldert bei 45 Grad

Nach den vielen harten Trainingseinheiten und langen Wettkämpfen in den letzten Wochen, stand an diesem Mittwoch endlich mal wieder Bouldern in der Kletterhalle von 45 Grad auf dem Trainingsplan.
Trainerin Clara und Inhaber Georg Hasselberg nahmen die Jungs in Empfang und erklärten nochmal ein paar grundlegende Regeln und Verhaltensweisen.
Nach der obligatorischen Erwärmung ging es dann endlich in die Wände. Und die verschieden farbig gekennzeichneten Routen, hatten es extrem in sich. Ein besonderes Highlight und Hingucker, ist hierbei die zentral stehende 4m hohe Kletterinsel.
Hier wollten die Jungs zeigen, dass sie diese Herausforderung meistern und die Insel auf verschiedenen Routen erklimmen können. Dabei unterstützte Clara die Jungs mit vielen Tipps und Hinweisen, so dass jeder unserer Jungs, bis ganz nach oben kam. Am Ende kann man sagen, dass dieser Sport nicht nur gut für die körperliche Entwicklung eines Spielers ist, sondern auch die mentale Seite extrem fordert und fördert.
Die U10 des F.C. Hansa Rostock sagt ganz herzlich Dankeschön, für diesen fantastischen und lehrreichen Nachmittag bei Euch. Wir hatten unheimlich viel Spaß und werden bestimmt wiederkommen!

Fotos Micha                        Fotos Dennis

U10 mit 3. Platz in Wismar

Beim  gut organisierten und stark besetzten 1. MC Donalds Cup in Wismar, belegten unsere Jungs einen guten 3. Platz.
Dabei versuchte die Mannschaft immer die Spielidee umzusetzen und bestimmte in allen Partien durchweg das Geschehen.
Im Halbfinale verlor die Mannschaft dann mit 1:2 im 9 m Schießen und spielte so noch gegen die starken Gastgeber von Anker Wismar um Platz 3.
Hier behielten die Hanseaten mit 3:0 die Oberhand und sicherten sich den verdienten 3. Platz. Turniersieger wurden die Mannschaft von TeBe Berlin,
die sich im Finale souverän gegen den HSV mit 4:0 durchsetzte.
Fazit:
Warum man als Veranstalter auf eínem sehr großen Platz, dann auch noch auf dem Halbfeld spielen lassen muss, kann ich nicht verstehen.
Die Ergebnisse im Turnierverlauf, sprechen da eine eindeutige Sprache. Ein verkürztes Feld, beinhaltet viele 1gg1 Situationen,
deutlich mehr Torabschlüsse und somit auch viele Erfolgserlebnisse für alle Mannschaften.

Fotos

Ergebnisse:
FCH-HSV 1:1
FCH- FC Mecklenburg SN 1:0
FCH-TeBe 1:0
FCH-Norderstedt 1:0
Viertelfinale:
FCH-FC Förderkader 1:0
Halbfinale:
FCH-HSV 0:0, 1:2 n.9m
Platz 3:
FCH-Anker Wismar 3:0

Es spielten:
Moritz Baier (2), Oskar Wodetzki, Oskar Kowalewski, Lennart Bastian, Theodor Bluhm, Diego Born, Lenn le Habermann (1), Matti Hasse (1), Ole Jerghoff (1), Niklas Kangowski, Julien Sohns, Julius Specht (3), Pierre Sanguinette