U9 gewinnt Spitzenspiel gegen Rostocker FC mit 6:4

Im letzten Spiel der englischen Woche wartete am Samstag kein geringerer Gegner als die U10 vom RFC! Von Anfang an entwickelte sich eine sehr intensive Partie bei der die jungen Hanseaten zu Beginn richtig Druck machten. Mehrere gute Möglichkeiten blieben ungenutzt und so kam es wie so oft. Der RFC erzielte prompt das 0:1. Die Mannschaft schüttelte sich aber nur kurz und kam postwendend zum hochverdienten 1:1 durch Oskar Wodetzki. Doch keine 8 min später schockte der RFC die Hanseaten erneut und ging wiederum mit 1:2 in Front. Jetzt folgte eine starke Phase der Hanseaten, in der viele Möglichkeiten erspielt wurden. Und der beste Angriff des Tages brachte dann den heiß ersehnten Ausgleich. Ole Jerghoff tankte sich per Doppelpass und tollen Dribbling über die rechte Seite an die Grundlinie und legte quer auf Lennart, der „nur“ noch mit der Innenseite vollstrecken musste.
So ging es mit einem 2:2 in die Halbzeitpause.
In der 2. Hälfte machten die Jungs da weiter, wo sie aufgehört hatten und erzielten verdient die Tore 3, 4 und 5 durch Diego (2) und Pierre.
Der RFC kam in der Schlussphase nochmal kurz auf, aber auch diese kritische Phase überstanden die jungen Hanseaten dank ihres sehr gut aufgelegten Keepers Julien Sohns und brachten den Sieg nach Hause.
Am Ende einer anstrengenden englischen Woche kann man resümieren: 3 Spiele, 9 Punkte , 25:8 Tore und trotzdem noch Luft nach oben! 🙂
Spieler des Tages waren Keeper Julien Sohns aufgrund seiner tollen Paraden und seinen sehr guten Spieleröffnungen und Diego Born der wieder ganz wichtige Tore machte und seine gute Leistung von Mittwoch untermauerte.

Es spielten: Julien Sohns, Oskar Wodetzki (1), Oskar Kowalewski, Matti Hasse, Lenn Ole Habermann, Ole Jerghoff, Pierre Maurice Sanguinette (1), Diego Born (2), Moritz Baier, Gino Schepler, Lennart Bastian (2), Theodor Bluhm

Fotos

Spieler des Tages:

Diego BornJuliens Sohns

U9 mit Arbeitssieg gegen den FSV Dummerstorf

Im Nachholspiel gegen die E1 von Dummerstorf konnte die U9 ihre kleine Siegesserie ausbauen und die Partie mit 5:2 für sich entscheiden. Doch mit der gezeigten Spielanlage, mit all seinen geforderten Facetten, konnte man wahrlich nicht zufrieden sein. Ungenauigkeiten im Passspiel, ein schlechter erster Kontakt und mangelndes Freilaufverhalten waren Dinge, die im gesamten Spiel präsent waren. Hervorzuheben war die kämpferische Einstellung gegen die 2 Jahre älteren Dummerstorfer und die solide Chancenverwertung.

Ein Sonderlob verdiente sich heute Diego Born durch sein spielentscheidendes 3:1, bei dem er den Ball aus 18 Metern per Vollspann volley in die Maschen drosch und somit das schönste Tor des Tages erzielte. Die Ehrung „Spieler des Tages“, geht heute an Gino Schepler, der nicht nur 3 Buden machte, sondern auch mit Abstand die stärkste Leistung auf den Platz brachte und Dreh- und Angelpunkt der Mannschaft war.

Es spielten: Oskar Kowalewski, Oskar Wodetzki, Diego Born (1), Theodor Bluhm, Lenn Ole Habermann, Julien Sohns, Matti Hasse, Ole Jerghoff, Gino Schepler (3), Moritz Baier (1), Lennart Bastian, Pierre Maurice Sanguinette

U9 gewinnt 1. Auswärtsspiel der Saison gegen die SG Rühn/ Bützow

Am vergangenen Samstag spielte unsere U9 endlich das 1. heißersehnte Punktspiel gegen die U10 aus Rühn/ Bützow.
Von Beginn an gab es nur eine Richtung. Die Jungs spielten sehr mutig, mit viel Zug zum Tor und setzten den Gegner permanent unter Druck, so dass sich sofort beste Torgelegenheiten einstellten.
Nach einem sehenswerten Angriff mit einer Ablage war es  Theodor Bluhm der den Torreigen mit einem sehenswerten Hammer in den linken Zappen eröffnete.
Jetzt war der Bann gebrochen und die Mannschaft erspielte sich Chance um Chance. Mit einem komfortablen 9:0 ging es nach 25 min Pause. In der Halbzeitansprache gab es nur viel Lob und den Hinweis genau so weiterzumachen.
Nicht mehr ganz so flüssig und zielstrebig wurde auch die 2. Hälfte dominiert, so dass am Ende ein hervorragendes Ergebnis von 14:2 auf der Anzeigetafel stand.
Ein Sonderlob geht in diesem Spiel an 3 Spieler. Einmal an Pierre der unheimlich flexibel einsetzbar war und in der2. Hälfte seine tolle Leistung mit 4 Toren krönte.
Zum anderen an Lennart Bastian, der seinen Gegenspielern förmlich Knoten in die Beine spielte und von niemandem aufzuhalten war. Und als drittes für Lenn Ole Habermann für seine tolle Übersicht, gefühlte 100% Zweikampfquote und sein sehr gutes und sauberes Passspiel.

Am Mittwoch geht es schon weiter mit dem Nachholspiel gegen die starke E1 aus Dummerstorf , wo die Mannschaft ihre kleine Siegesserie gerne ausbauen möchte.

Es spielten: Julien Sohns, Pierre Maurice Sanguinette (4), Oskar Kowalewski, Matti Hasse, Theodor Bluhm (1), Diego Born (1), Oskar Wodetzki (5), Lennart Bastian (1), Lenn Ole Habermann, Ole Jerghoff, Gino Schepler (1), Moritz Baier (1)

Fotos

U 9 gewinnt Blitzturnier beim SV Babelsberg 03

Auch das letzte Vorbereitungsturnier beim SV Babelsberg 03 vor Beginn der Saison konnte erfolgreich abgeschlossen werden. Bei schönem Wetter, super Spielbedingungen und ganz viel Spielzeit jedes einzelnen, konnten unsere Jungs noch einmal beweisen, was in den letzten Wochen im Training erlernt wurde. Neue Spielformationen, Positionsumstellungen, die Anwendung der unterschiedlichen Finten und natürlich auch die Zuschauer von unserer Spielweise zu begeistern, setzten die Jungs super um. Ein insgesamt wirklich sehr guter Test der Lust auf mehr macht.

Ein Sonderlob geht bei diesem Test an Oskar Kowalewski, der nicht nur eine neue Position innehatte, sondern auch gleich mal die meisten Tore erzielte.

Oskar Kowalewski

Torgarant Oskar Kowalewski ( 8 Treffer)

weitere Fotos zum Event

Ergebnisse:

FC Hansa – Hertha 03 Zehlendorf 3:0
FC Hansa – SV Babelsberg 03 4:1
FC Hansa – Hertha 03 Zehlendorf 1:5
FC Hansa – SV Babelsberg 03 6:2
FC Hansa – Hertha 03 Zehlendorf 1:1
FC Hansa – SV Babelsberg 03 9:1

Platzierungen:

  1. FC Hansa Rostock (13 Punkte, 24:10 Tore)
  2. Hertha 03 Zehlendorf (13 Punkte)
  3. SV Babelsberg 09 (0 Punkte)

Es spielten: Oskar Wodetzki (3), Julien Sohns (2), Lennart Bastian (2), Theodor Bluhm (1), Lenn Ole Habermann (1), Ole Lennard Jerghoff, Oskar Kowalewski (8), Pierre Maurice Sanguinette, Gino Schepler (7)