U 10 macht englische Woche perfekt und siegt auch gegen den SV Rethwisch deutlich

Am vergangenen Samstag stand das 3. Punktspiel für die Hansayoungster rund um Kapitän und Geburtstagskind Theodor Bluhm an.
Für dieses Spiel gab es vom Trainer individuelle Ziele, wo der Einsatz von Finten klar im Fokus stand.

Gleich zu Beginn der 1. ersten Halbzeit stellten die Jungs relativ frühzeitig die Weichen auf Sieg und erzielten blitzsauber die ersten Treffer des Spiels.
Mit Mitte der 1. Halbzeit verlor die Mannschaft aber ein wenig den Faden und verzettelte sich in zu vielen Einzelaktionen.
Trotzdem ging es mit einem komfortablen 13:4 in die Pause.
Die 2. Hälfte dominierten die Hanseaten dann mit hervorragendem Passspiel und auch dem ein oder anderen wunderschönen Solo und rundeten somit ein klares Ergebnis von 30:4 ab. Auch den Finteneinsatz konnten einige als Aufgabe voll umfänglich erfüllen.
So gab es dann nach Spielende ein großes Lob für die gesamte Mannschaft für eine sehr erfolgreiche und vor allem torreiche englische Woche.
Damit stehen die jungen Hansakicker nach dem 3. Spieltag an der Tabellenspitze der Kreisliga, mit einem beachtlichen Torverhältnis von 78:7.

Ein Kompliment geht noch an den SV Rethwisch, für eine gute 1. Hälfte mit 4 schön herausgespielten Toren und dass sich die Jungs trotz des hohen Rückstandes nie haben hängen lassen!

Fotos

Es spielten: Oskar Wodetzki (4), Lennart Bastian (1), Theodor Bluhm (4), Diego Born (1), Lenn Habermann, Ole Jerghoff (6), Niklas Kangowski (2), Oskar Kowalewski (5), Gino Schepler (2), Pierre Sanguinette (1), Julien Sohns (3), Julius Specht (1)

Spielbericht von Justin Jadatz

U10 gewinnt im Nachholspiel gegen den Rostocker FC II

Im Mittwochabendspiel der E-Junioren Kreisliga, traf die U10 des FC Hansa Rostock auf den gleichaltrigen Jahrgang des Rostocker FC. Von Anfang an entwickelte sich eine sehr intensive Partie, in der die Hanseaten zwar das Spielgeschehen bestimmten, der RFC aber mit viel Kampf, Laufbereitschaft und Leidenschaft dagegen hielt. Gerade die tief stehende Formation des RFC mit den gefährlich gesetzten Kontern, machte es den Hanseaten in der 1. Halbzeit schwer und hielt so das Spiel lange Zeit offen.
Trotz des spielerischen Übergewichts und einem deutlichen Chancenplus, blieb es daher bis zum Halbzeitpfiff beim 2:1.
In der 2. Hälfte konnten die Hanseaten dann relativ früh den Deckel auf die Partie machen. Die Mannschaft fand jetzt häufiger die freien Räume und nutzte den vorhandenen Platz deutlich zielstrebiger und kam so zu schnell herausgespielten Toren.
Jetzt blieben die Hansayoungster am Drücker und erspielten sich weitere sehenswerte Tore.
Den Schlusspunkt in einer beidseitig wirklich gut geführten Partie, setzte dann der Kapitän der Mannschaft Matti Hasse zum 10:1.
Ein Lob geht daher an unsere Mannschaft, die sich für den sehr hohen Aufwand am Ende belohnte und somit auch in dieser Höhe verdient die 3 Punkte holte.
Und das andere Lob geht an den gleichaltrigen Jahrgang des RFC für den couragierten und mutigen Auftritt gegen uns. Macht weiter so Jungs.
Es spielten:
Niklas Ede Kangowski, Diego Born, Oskar Wodetzki (3), Pierre Maurice Sanguientte (1), Gino Schepler (1), Ole Jerghoff (3), Matti Hasse (1), Theodor Bluhm, Oskar Kowalewski, Julius Specht, Moritz Baier, Lennart Bastian (1)

U10 überrollt SV Rövershagen mit 38:2

Das 1. Punktspiel der diesjährigen Saison, war auch gleich das höchste Ergebnis aus den letzten 10 Jahren im E Jugend Bereich. Dabei ließen unsere Jungs den aufopferungsvoll kämpfenden Rövershäger Jungs nie eine Chance und erspielten sich minütlich Torchance um Torchance. Am Ende kam dann dieses hohe Ergebnis hochverdient Zustande und zeigt auch mal zu was die Mannschaft fähig ist, wenn man vor dem Tor so konsequent spielt. Erfreulich zudem war, dass sich alle Spieler in die Torschützenliste eintragen konnten.

Es spielten: Julien Sohns (1), Gino Schepler (3), Moritz Baier (4), Lennart Bastian (1), Theodor Bluhm (3), Diego Born (1), Lenn Ole Habermann (2), Matti Hasse (3), Ole Jerghoff (5), Niklas Ede Kangowski (7), Julius Specht (4), Oskar Wodetzki (4)

U10 mit respektablem 8. Platz in Hamm

Am vergangenen Samstag wartete auf unsere U10 das 1. Topturnier der Saison. In einer Gruppe mit Borussia Mönchengladbach, Arminia Bielefeld und 3 weiteren guten Teams, hatten die Jungs eine hohe Hürde zu überspringen. Dabei kamen die Jungs nur schleppend ins Turnier und bezwangen den Qualifikanten TSV Marl Hüls mit 2:1. Doch es musste eine deutliche Leistungssteigerung her, um im nächsten Duell mit Gladbach erfolgreich zu sein. Und das konnten die Jungs auch zeigen. Anfänglich noch mit leichten Unsicherheiten, steigerte die Mannschaft sich enorm und hielt gegen die Gladbacher mannschaftlich geschlossen dagegen. Trotz eines 0:1 Rückstand kamen die Jungs zurück und drehten das Spiel 2:1. Doch es ging auf und ab und die Gladbacher konnten postwendend ausgleichen. Doch die Hanseaten wollten diesen Sieg und machten noch 2 Blitzsaubere Treffer. Endstand 4:2 und das mit einer Energieleistung.
Im Anschluss ging es gleich gegen die Arminia aus Bielefeld. Und hier ließ die Mannschaft sämtliche Stärken in den ersten 6 Minuten vermissen und lag hoffnungslos mit 0:5 hinten. Doch die Mannschaft kämpfte und kam noch auch 2:5 ran. Und trotz noch weiterer hochkarätiger Chancen blieb es am Ende bei dieser verdienten Niederlage. Die weiteren 3 Partien konnte die Mannschaft allesamt für sich entscheiden, so dass am Ende vielleicht etwas überraschend der 1. Tabellenplatz heraussprang.
Im Viertelfinale ging es dann wieder gegen die Arminen, da diese sich als bester Gruppendritter qualifizierten. Hochmotiviert gingen die Jungs ins Spiel, kamen aber einfach nicht in die Zweikämpfe und somit ins Spiel. Die Bielefelder waren deutlich spritziger, bissiger und zudem viel spielfreudiger und gewannen am Ende hochverdient mit 0:5.
In den weiteren 2 Partien um die Plätze gegen RW Essen und Union Berlin konnte die Mannschaft den Hebel nicht mehr umlegen und ging wiederum als Verlierer vom Platz, so dass am Ende ein respektabler 8. Platz zu Buche steht.

Fazit: Ein erster guter Anzug reicht bei so einem Teilnehmerfeld einfach nicht aus, um am Ende ganz vorne zu landen. Hier müssen gerade die Spieler sich zeigen, die aktuell etwas hinten anstehen.
Ein Glückwunsch geht an Julius für eine sehr starke und vor allem konstante Turnierleistung, die er mit 5 Treffer deutlich unterstreichen konnte.

Fotos

Es spielten: Lenn Ole Habermann (1), Oskar Wodetzki (2), Lennart Bastian (1), Theodor Bluhm, Matti Hasse (1), Julius Specht (5), Ole Jerghoff (1), Oskar Kowalewski, Gino Schepler, Pierre Maurice Sanguienette (2), Julien Sohns, Moritz Baier (1)

Platzierungen: 1. Borussia Mönchengladbach, 2. VFL Bochum, 3. Arminia Bielefeld, 4. 1. FC Köln, 5. RW Essen, 6. SV Horst Emscher 08, 7. 1.FC Union Berlin, 8. FC Hansa Rostock 9. RW Ahlen 10. WJO 2017, 11. KSV Baunatal, 12. Hertha 03 Zehlendorf, 13. TSV Marl Hüls, 14. BFC Meteor, 15. FC Borussia Dröschede, 16. SV Union Velbert, 17. TSV Rudow 1888, 18. TSV 1860 Rosenheim

U10 mit überzeugenden Leistungen im Testspiel und im Blitzturnier

Das vergangenen Wochenende war mit einer Doppelveranstaltung geplant, um zum Abschluss der Vorbereitung noch einmal so viele Wettkampfminuten wie möglich zu sammeln.
Freitagabend ging es gegen die U11 von SSC Hagen Ahrensburg. Gespielt wurde wieder im Modus 3×20 min. Es entwickelte sich eine wirklich sehr kurzweilige Partie, wobei das Zuschauen einfach nur Spaß machte. Die Spielfreude der Hanseaten war deutlich zu sehen. Zudem gelang der Mannschaft an diesem Abend fast alles, so dass am Ende ein ungefährdetes 11:3 auf der Habenseite stand.

Am Sonntag waren wir dann zum Blitzturnier beim SV Hafen Rostock U11 geladen. An dieser Stelle erst einmal ein Danke für die Organisation dieser Veranstaltung.
Und auch hier ließen die Hansayoungster zu keiner Zeit was anbrennen und gewannen alle Ihre 5 Spiele souverän mit einem Torverhältnis von 29:1. Dabei konnte die Mannschaft wiederum eine äußerst reife Spielanlage zeigen und ließ dem komplett älteren Teilnehmerfeld keine Chance.

Jetzt heißt es nochmal volle Konzentration auf die Trainingswoche, um dann am kommenden Wochenende beim stark besetzten Turnier in Hamm ähnlich überzeugen zu können.

Es spielten: Lenn Ole Habermann (6), Niklas Ede Kangowski (1), Ole Jerghoff (5), Gino Schepler (3), Matti Hasse (3), Moritz Baier (5), Julius Specht (2), Lennart Bastian (3), Oskar Wodetzki (6), Oskar Kowalewski (2), Julien Sohns, Pierre Maurice Sanguinette (3), Theodor Bluhm (1)