U10 schlägt Förderkader deutlich mit 19:3

Beim Spitzenspiel des Wochenendes, unterstrichen die jungen Hanseaten eindrucksvoll Ihre weiterhin aufsteigende Form und gewannen und auch in dieser Höhe verdient mit 19:3. Dabei ließ die Mannschaft zu keinem Zeitpunkt nach und setzte die Vorgaben der Trainer phasenweise perfekt um. Das konstant sehr hohe Tempo, gepaart mit einem äußerst variablen Spiel, machte es dem Gegner an diesem Sonntag sehr schwer. Dabei spielten die Hanseaten von Beginn an sehr offensiv und mutig nach vorne und nutzen gleich die ersten Chancen zu einer komfortablen 5:0 Führung. Der Gegner schien früh beeindruckt und so setzte die Mannschaft weiterhin konsequent nach und erzielte Treffer um Treffer.
Auch nach der Halbzeitpause ließ die Mannschaft zu keinem Zeitpunkt nach und fuhr am Ende sehr souverän den höchsten Rückrundensieg ein.
Eine insgesamt hervorragende Mannschaftsleistung, bei der Moritz Baier dazu noch herausragte. Immer wo es gefährlich wurde, Moritz war mit beteiligt. Dazu selbst Tore vorbereitet und geschossen und gefühlt keinen Zweikampf verloren, dass ist wirklich schon sehr besonders.
Toll gemacht Moritzhino!!!

Fotos Jörn        Fotos Dennis

Es spielten:
Ole Jerghoff (2), Julius Specht (3), Moritzhino Baier (3), Ozzy Kowalewski (1), Matti Hasse, Julien Sohns (1) Lenn Ole Habermann (4), Lennart Bastian, Oskar Wodetzki (1), Niklas Ede Kangowski (2), Theodor Bluhm (1), Diego Born, Pierre Maurice Sanguienette (1)

U10 schlägt SV Hafen mit 11:4

Im 3. Meisterschaftsrundenspiel ging es gegen die starke Vertretung des SV Hafen Rostock. Hier begannen die Hanseaten sehr druckvoll und zielstrebig und führten nach 14 Minuten bereits mit 4:0.
Die Mannschaft stand sehr hoch, lief den Gegner früh an und versuchte so schnelle Ballgewinne zu erzielen. Dabei geriet ein ums andere mal die Absicherung nach hinten in Vergessenheit, so dass die Hafen Jungs noch auf 5:2 herankamen. Das Bild der 1. Hälfte änderte sich dann auch im 2. Durchgang nicht. Die Mannschaft drückte weiterhin auf die Tube und erzielte 3 schnelle Tore. Und wie die Mannschaft das machte, war schon sehr ansehnlich. Nach einem Dribbling wurde häufig ein tiefer Ball gespielt und so dass die Abwehr des Gegners häufig in Verlegenheit gebracht wurde. Auch lief der Ball schon über mehrere Stationen sicher, so dass das Verhältnis zwischen Dribbling, Finte und Pass sehr ausgeglichen war. Hafen blieb zwar weiterhin gefährlich mit Kontern oder einem langen Ball, doch waren die Hanseaten heute viel griffiger in den Zweikämpfen und viel schneller im Umschaltspiel.  Am Ende gab es auch einen in dieser Höhe verdienten Sieg unserer U10.
Dabei sieht man deutlich die ansteigende Formkurve jedes einzelnen Spielers und der Mannschaft.
Ein Sonderlob geht an diesem Tag an Lennart Bastian, für sein unerhört hohes Tempo, den tollen offensiven 1 gg 1 Situationen und der sehr hohen Laufbereitschaft. Toll gemacht Lennart.

Fotos

Es spielten: Lenn Ole Habermann, Niklas Ede Kangowski, Theodor Bluhm (1), Matti Hasse, Lennart Bastian (1), Oskar Wodetzki (3), Julius Specht (2), Ole Jerghoff, Gino Schepler, Pierre Maurice Sanguinette (3), Moritz Baier (1), Julien Sohns

U10 gewinnt mit 4:1 gegen die Fussballzwerge

Im 2. Spiel der Meisterschaftsrunde gab es den endlich den 1. Sieg. Doch machten sich die Jungs, gerade in der 1. Hälfte, häufig das Leben sehr schwer. Ungenaue Zuspiele, schlechte Raumaufteilung und häufig zu lange Dribblings, ließen die tapfer kämpfenden Fussballzwerge lange im Spiel. Dazu dann ein guter Standard der Gäste und schon steht es 0:1!

Doch die Jungs zeigten in der 2. Hälfte eine deutliche Leistungssteigerung und kamen jetzt auch zu mehr Abschlüssen und folgerichtig zu Ihren Toren. Jetzt wurde das Tempo erhöht und der Gegner eingeschnürt. Allein das reicht häufig schon aus, um einen Gegner in Bedrängnis zu bringen. Auch wenn am Ende nicht alles klappte, so war der 2. Durchgang doch wesentlich ansehnlicher und so gewann die Mannschaft am Ende auch verdient mit 4:1.

Ein Sonderlob verdiente sich an diesem Samstag Julien, für sein couragiertes, mutiges und vor allem zielstrebiges Spiel! Weiter so.

Fotos

Es Spielern: Moritz Baier, Lenn Ole Habermann, Pierre Maurice Sanguinette, Matti Hasse (1), Gino Schepler (1), Ole Jerghoff (1), Oskar Wodetzki, Oskar Kowalewski, Julius Specht, Niklas Ede Kangowski, Julien Sohns, Lennar Bastian (1)

U10 mit Rückrundenauftakt und Blitzturnier in Berlin

Am Samstag den 07.04.2018 begannen wir unser Wettkampfwochenende mit dem ersten 1. Meisterschaftsspiel gegen den ein Jahr älteren Jahrgang von Förderkader Rene Schneider.
Die 1. Halbzeit begann sehr intensiv, mit vielen Zweikämpfen und guten Möglichkeiten auf beiden Seiten. Nach den ersten 25 min stand es leistungsgerecht 1:1. Für die 2. Hälfte sollte die Mannschaft noch mutiger und zielstrebiger agieren und die vorhandenen Möglichkeiten vor dem Tor entschlossener nutzen. Dies gelang der Mannschaft kaum noch. Viele individuelle Fehler im Spielaufbau, ungenaues Passspiel wurden durch den Gegner eiskalt bestraft! So verlor die Mannschaft trotz einer zwischenzeitlichen 2:1 Führung das Spiel auch in dieser Höhe verdient mit 2:5.
Herzlichen Glückwunsch an eine sehr gut aufspielende Mannschaft vom FC Förderkader Rene Schneider.
Fotos

Am Sonntag ging es dann endlich wieder nach Berlin. Das Teilnehmerfeld war namenhaft und wir freuten uns auf leistungsstarke Vergleiche.
Wie gewohnt waren die Spiele auf sehr hohem Niveau, mit enorm viel Tempo, es ging immer schnell nach vorne, egal gegen wen wir spielten. In den ersten 2 Spielen gegen Hertha BSC und RB Leipzig hatten wir große Startschwierigkeiten, denn oft fehlte uns noch die Aufteilung auf dem Feld und viele individuelle Fehler führten zu schnellen Gegentoren. Beide Spiele gingen klar mit 0:4 und 1:4 verloren, doch war im 2. Spiel gegen RB Leipzig eine Steigerung erkennbar.
Trotz dieses misslungenen Starts in das Turnier, kämpfte die Mannschaft verbissen weiter und konnte sich in den folgenden Spielen durchaus noch belohnen. Hier gab es dann zum Teil spektakuläre Ergebnisse mit einem 6:8 gegen Union Berlin, einem 5:1 gegen Banik Ostrava oder ein 5:2 gegen den Hamburger SV.
Doch konnte man an diesem Wochenende ganz klar erkennen, dass nichts von alleine kommt. Gerade im Bereich der Zweikampfführung, dem Körpereinsatz und der absoluten Bereitschaft bis an die eigene Grenze zu gehen, hat jeder einzelne noch deutlich Luft nach oben.
Ein besonderes Lob an diesem Wochenende erhalten alle Jungs, die im Tor standen, sich durch tolle Paraden und oft sehr klugem Aufbauspiel auszeichnen konnten.

Ein großes Dankeschön geht an Georg Grabow aus Ribnitz Damgarten, der ein ganz tolles Turnier am Sonntag spielte und sich dazu auch mit 3 Toren belohnen konnte.
Auch Lennart, Matti, Ole, Gino und Pierre boten am Sonntag eine tolle Leistung und verdienen daher ein extra Lob.
Fotos

Spielbericht von Justin Jadatz

Es spielten:
Moritz Baier, Oskar Wodetzki (3), Lennart Bastian (1), Theodor Bluhm, Diego Born, Lenn Habermann, Matti Hasse (1), Ole Jerghoff (4), Niklas Kangowski, Oskar Kowalewski, Gino Schepler (2), Pierre Sanguinette (3), Julien Sohns, Julius Specht (2), Georg Grabow [Probespieler] (3)

Ergebnisse:
FCH 0:4 Hertha BSC
FCH 1:4 RB Leipzig
FCH 1:3 Hertha 03
FCH 5:1 Banik Ostrava
FCH 6:8 1. FC Union Berlin
FCH 5:2 Hamburger SV

Mannschaft Tore Punkte
Hertha BSC 19:2 18
RB Leipzig 13:5 13
Hamburger SV 7:12 9
Hertha 03 8:11 7
FC Hansa Rostock 18:22 6
1. FC Union Berlin 13:17 4
Banik Ostrava 9:17 4