U10 gewinnt 4. Landesmeistertitel in Folge

Am vergangenen Samstag stand für die U10 der absolute Saisonhöhepunkt auf dem Programm. Die Landesmeisterschaften der älteren E-Junioren in Laage.
Die Teilnahme erarbeiteten sich die Jungs durch den Gewinn der Vorrunde und dem Gewinn des Vizekreismeistertitels in der Meisterrunde.
Insgesamt waren 12 Teams aus allen Kreisen des Landes am Start, um den begehrtesten Titel des Landes zu gewinnen.
Die jüngeren Hanseaten bekamen es in der Gruppe A mit Anker Wismar I, SG Mühlenwind Woldegk, SV Fortschritt Neustadt Glewe, FC Rot-Weiß Wolgast und der SG Wöpkendorf zu tun.
Gleich im 1. Spiel ging es gegen die 1. Vertretung von Anker Wismar los. Und hier machten die Hansa Youngster mal gleich eine Turnieransage und schlugen den Favoriten klar mit 2:0.
Auch gegen die Wöpkendorfer Jungs, zeigte die Mannschaft keine Schwäche und gewann souverän mit 3:0. In den folgenden beiden Partien verloren die Jungs ein wenig an Schwung und Spannung und spielten jeweils nur 1:1 gegen Woldegk und Neustadt Glewe. Jetzt musste im letzten Gruppenspiel unbedingt ein Sieg gegen Wolgast her, um sicher im Halbfinale zu stehen.
Und die Jungs legten einen Traumstart hin.
Mit einem blitzsauberen Hattrick durch Matti Hasse, gewann die Mannschaft am Ende deutlich mit 4:0 und zog als Gruppenzweiter hinter Anker Wismar in das Halbfinale ein.
Dort trafen die Hanseaten auf den 1.FC Neubrandenburg 04 II. Und den deutlich besseren Start erwischten wieder die Hansa Youngster. Die Mannschaft kreierte viele Torchancen und ging verdient mit 1:0 in Führung. Doch die Neubrandenburger konnten Ihrerseits durch eine Unachtsamkeit im Defensivverbund umgehend ausgleichen. Jetzt wurde es nochmal richtig spannend.
Doch wer jetzt glaubte, das Spiel würde jetzt kippen, der wurde eines besseren belehrt.
Die Hansakicker spielten weiterhin unbeirrt nach vorne und erzielten 3 blitzsaubere Treffer und zogen hochverdient in das Finale um die Landesmeisterschaft ein.
Wär hätte das gedacht?
Und hier wartete mit Anker Wismar I der Topfavorit des Turniers. Die Wismarer Jungs, gewannen ihr Halbfinale knapp mit 2:1 gegen den VFL Bergen und belohnten sich für eine bis dahin gute Turnierleistung.
Doch das Finale begann alles andere als positiv für die Kogge. Anker agierte sehr druckvoll, erspielte sich gleich ein deutliches Übergewicht und zwang so die Hanseaten zu schnellen und einfachen Fehlern. Folgerichtig fiel auch verdient das 1:0 für Wismar. Doch was jetzt passierte, ließ sämtliche Trainer, Spieler und Zuschauer verwundert die Augen reiben.
Direkt nach dem Anstoß schnappte sich Ole Jerghoff den Ball, umspielte in Maradonna Manier die gesamte Anker Wismar Mannschaft und erzielte mit diesem Solo nicht nur ein wunderschönes Traumtor, sondern auch den viel umjubelten Ausgleich. Und jetzt wendete sich das Blatt und die Hanseaten schnürten Anker Wismar ein. Und nach einem Einwurf war es dann soweit. Nach Oskar Wodetzkis langem Einwurf, nahm Matti den Ball direkt mit dem linken Fuß ab und erzielte den Führungstreffer. Noch ein Traumtor.
Anker antwortete mit wütenden Angriffen und warf alles nach vorne. Doch wiederum waren es die Hanseaten, die eine mehr als passende Antwort parat hatten.
Ausgangspunkt war wieder Ole Jerghoff. Nach einem beherzten Nachsetzen an der Torauslinie des Gegners, ließ er noch 2 Mann stehen und legte den Ball zurück auf Pierre, der nur noch einschieben musste. Traumtor Nummer 3. Jetzt stand die Mannschaft Kopf und pushte sich immer mehr.
Diesen Vorsprung brachten die Jungs dann souverän über die Zeit und krönten nicht nur ein tolles Turnier, sondern am Ende eine herausragende Saison mit dem 4. Landesmeistertitel in Folge.
Dazu stellten die Mannschaft mit Gino Schepler und Ole Jerghoff auch noch 2 Spieler für die Turnierauswahl. Herzlichen Glückwunsch Jungs!

Fotos

Es spielten:
Oskar Wodetzki, Oskar Kowalewski, Matti Hasse (5), Theodor Bluhm, Julien Sohns (1), Pierre Maurice Sanguinette (5), Gino Schepler (1), Ole Jerghoff (4), Moritz Baier (2), Niklas Ede Kangowski
Krank am Spielfeldrand: Lennart Bastian
Krank zu Hause: Julius Specht
Fazit:
Aus Trainersicht gehen 3 anstrengende, erfolgreiche und unvergessliche Jahre zu Ende.
Dieser Jahrgang 2008 des F.C. Hansa Rostock ist nicht nur ein verschworener und fußballbekloppter Haufen, sondern dazu auch noch mit viel individuellem Talent ausgestattet.
Die Entwicklung dieser Mannschaft und jeden einzelnen Spielers macht mich als Trainer unheimlich stolz.
Jungs, seid weiterhin so fleißig und wissbegierig im Training, heiß auf die bevorstehenden Wettkämpfe und verliert auch nicht den Blick für die Schule. Bleibt alle gesund und behaltet den Kopf immer oben.
Ein Dank möchte ich noch an alle Eltern für die große Unterstützung der letzten 3 Jahre loswerden. Ob bei Auswärtsfahrten, Turnierorganisation, Hotelbuchungen oder Verpflegung der Mannschaft. Ihr seid wirklich großartig.
Dir lieber Justin, möchte ich auf diesem Wege nochmals eine großes Dankeschön aussprechen.
Deine tolle kreative Arbeit, verbunden mit fantastischen Trainingsideen und formen, deinen fachlichen sehr guten Analysen, sowie deiner absoluten Loyalität und Verlässlichkeit mir und dem Team gegenüber, sind absolut herausragend!
Ich wünsche Dir für die kommenden Aufgaben als Cheftrainer der neuen U8, alles erdenklich Gute, ein glückliches Händchen in der Ausbildung der Jungs und viele tolle Spiele mit deinem neuen Team.

Hiermit melde ich mich aus dem Funkkreis der U10 des F.C. Hansa Rostock ab. Macht es gut.

Alles für den FCH!

U10 spielt hochwertigen Leistungsvergleich in Papendorf

Am vergangenen Samstag spielte die U10 den selbst organisierten Leistungsvergleich, auf der Sportanlage der SG Warnow Papendorf.
Daher gebürt auch das erste Dankeschön der SG Warnow Papendorf für die fantastischen Bedingungen!

Bei diesem Leistungsvergleich ging es in erster Linie um viel Spielzeit und weniger um das sonstige Tam Tam wie bei vielen anderen Turnieren!
Dazu waren mit St. Pauli, HSV, Holstein Kiel, Hertha 03 Zehlendorf, Füchse Berlin, Union Berlin und dem F.C. Förderkader Rene Schneider, absolut hochwertige Gegner am Start.

Die Jungs starteten recht gut mit 1:1 gegen Zehlendorf. Im 2. Spiel gegen die Füchse Berlin, befand sich die Mannschaft gedanklich noch beim Küchenbüffet, so dass dieses Spiel unnötiger Weise mit 4:7 abgeschenkt wurde. Doch die Mannschaft konnte wie schon so oft, den Schalter umlegen und gewann sowohl gegen Holstein Kiel, Union Berlin, FC St. Pauli und Förderkader René Schneider. Einzig gegen den HSV musste sich die Mannschaft nach einer 3:1 Führung noch mit einem 3:3 zufrieden geben!
Somit steht am Ende ein sehr guter 2. Platz hinter den Füchsen Berlin, aber auch vor allen anderen NLZ Teams. Dazu eine Gesamtspielzeit von 140 Minuten in 5,5 h auf höchstem Niveau, mehr geht wirklich nicht.
Ein großes Dankeschön daher an alle angereisten Teams, für die Teilnahme an unserem Leistungsvergleich.
Dazu möchten wir Trainer uns für die tolle Organisation und Unterstützung aller Eltern bedanken. Ohne Euch wäre diese Veranstaltung nicht möglich gewesen. Super gemacht!

Ergebnisse:

FCH – Hertha 03 Zehlendorf 1:1
FCH – Füchse Berlin 4:7
FCH – Holstein Kiel 7:2
FCH – FC St. Pauli 4:3
FCH – 1.FC Union Berlin 5:0
FCH – Hamburger SV 3:3
FCH –  FC Förderkader Rene Schneider 3:2

Es spielten:
Moritz Baier (2), Matti Hasse (1), Gino Schepler, Ole Jerghoff (2), Diego Born (1), Lenn Ole Habermann (2), Oskar Kowalewski, Oskar Wodetzki (2), Julius Specht (4), Julien Sohns (2), Theodor Bluhm (2), Niklas Ede Kangowski (2), Pierre Maurice Sanguinette (6), Lennart Bastian (1)

Im Anschluss an den Leistungsvergleich, ging es in die Saisonabschlussfeier. Die Mannschaft durfte zuerst auf der Warnow in einem Drachboot ihre Teamfähigkeit unter Beweis stellen und nach einem Sportquiz mit praktischen Aufgaben, konnten sich die Jungs aus den gewonnenen Pokalen und Wimpeln der vergangenen Monate, ihre Preise aussuchen.
Nach einer kurzen Saisonauswertung, wurden Lenny und Diego aus dem Kreise der Mannschaft verabschiedet.
Lieber Lenn, lieber Diego, vielen Dank für Eure gezeigten Leistungen im Trikot des F.C. Hansa Rostock.
Wir wünschen Euch in Euren neuen Vereinen alles Gute und viele sportliche Erfolge. Wir drücken Euch ganz fest die Daumen.

Fotos

U10 festigt den 2. Tabellenplatz in der Liga

Vergangenen Sonntag, bei heißesten Temperaturen am Vormittag traten unsere Jungs zum vorletzten Saisonspiel als U10 an. Über die gesamte Spielzeit war es ein Spiel auf Augenhöhe, sobald ein Tor auf der einen Seite viel, konnte auf der Gegenseite fast im selben Atemzug das nächste Tor gefeiert werden.

Für beide Mannschaften ging es nach wie vor um die Qualifikation für die Landesmeisterschaft des Jahrganges 2007. Spielerisch war es dementsprechend ein sehr anschauliches Kinderfussballspiel auf beiden Seiten.

Zur Halbzeit konnten unsere jungen Kicker ersteinmal durchatmen und den Zwischenstand von 4:3 revue passieren lassen.

Die Temperaturen machten den Jungs ziemlich zu schaffen, trotz der Wassereimer, welche die Trainer von Parkentin/Bargeshagen zur Verfügung stellten, vielen Dank noch einmal dafür.

In der 2. Halbzeit war für unsere Kicker eines klar, dass wird hier heute keine leichte Aufgabe und wir müssen alles im Training erlernte bestmöglich umsetzen, um uns für die Arbeit zu belohnen.

Es war eine Halbzeit, welche von individuellen Merkmalen einzelner Spieler geprägt war, aber auch im Mannschaftsverbund, konnte man sich viele gute Aktionen heruasspielen.

Am Ende stand es 8:6 für unsere Kogge.

Ein ausgeglichenes Spiel, welches durchaus auch hätte Unentschieden enden können, da beide Mannschaften an diesem Tag einen wunderbaren Ball spielten.

Matchwinner für unsere Hansa-Kicker war Pierre Maurice Sanguinette, dem es besonders gut geling, seine Chancen zu nutzen und mit 4 Toren auftrumpfen konnte. Ein großes Lob geht auch an Oskar Wodetzki und Julien Sohns, die sich abermals nicht zu schade waren, für den Dienst der Mannschaft ins Tor zu gehen. Ein weiterer schöner Nebeneffekt war ein 9m Tor für uns, durch Ole Jerghoff, bei dem man sah, das beim schießen die Umsetzung der geforderten Inhalte der Trainer schon besser funktioniert. Weiter so!

Große Klasse an alle Jungs, für die tolle Leistung und herzlichen Glückwunsch, für einen hart erkämpften Sieg.

Fotos

Es spielten: Moritz Baier, Oskar Wodetzki, Lennart Bastian (1), Theodor Bluhm, Diego Born, Lenn Habermann, Matti Hasse, Ole Jerghoff (1), Niklas Kangowski, Oskar Kowalewski, Gino Schepler (1), Pierre Sanguinette (4), Julien Sohns (1)

Spielbericht von Justin Jadatz

U10 überzeugt beim PT Sports Junior Cup in Verl

Beim diesjährigen PT Sports Junior Cup in Verl für U10 Mannschaften, waren sämtliche nationalen und internationalen Spitzenteams mit dabei. Insgesamt gingen 120 Mannschaften an unterschiedlichen Spielorten an den Start. Es ist das mit Abstand bestbesetzte U10 Turnier und für jedes NLZ auch eine absolute Standortbestimmung, im Vergleich zu den anderen Teams.
Die Zielstellung für das Turnier war einerseits die Championsrunde zu erreichen und zum anderen gerade die Partien mit anderen NLZ Teams auf Augenhöhe zu gestalten.
Für die Hanseaten konnte das Turnier nicht schwieriger starten. Mit Benfica Lissabon ging es nicht nur gegen einen großen Namen, sondern gegen einen Verein, der für seine herausragende Nachwuchsarbeit bekannt ist.
Der Turnierstart war dann doch etwas holprig. Nach einem guten Beginn und einigen mutigen Aktionen, verlor die Mannschaft die Kontrolle über das Spiel und Gegner und verlor das 1. Turnierspiel nicht unverdient mit 0:2.
Doch wie in der Vergangenheit schon oft unter Beweis gestellt, steigerten sich die Jungs zusehends und gewannen die weiteren Vorrundenpartien souverän und zogen somit als Gruppenzweiter in die Championsrunde ein.
Jetzt ging es erst so richtig los.
Im 1. Gruppenspiel der Championsrunde ging es gegen die starken Rotterdamer Jungs. Hier ließen die Hanseaten die nötige Aggressivität und Entschlossenheit vermissen und verloren auch in der Höhe verdient mit 0:3. Im letzten Spiel des Tages gegen die Stuttgarter Kickers, holten die Hansa Youngster nochmal alles aus sich heraus und gewannen hochverdient mit 4:0. Somit war für den Sonntag noch alles möglich.
Der 2. Turniertag begann dann sehr verheißungsvoll. Die Mannschaft wirkte hellwach, äußerst entschlossen und dazu ungemein spielfreudig. So wurde sowohl das Spiel gegen die finnische Mannschaft Vaanta (blau), als auch gegen die Bulgaren von Slavia Sofia, siegreich gestaltet.
Jetzt hieß es im letzten Gruppenspiel Sieg und Achtelfinale, oder bei einer Niederlage, die möglichen Spiele um die Plätze. Mit dem VfL Wolfsburg wartete auch hier keine Laufkundschaft, sondern ein Bundesligist mit einer Top Nachwuchsarbeit. Und die Wolfsburger übernahmen auch gleich das Zepter der Partie und erzielten relativ schnell 2 Tore.
Jetzt sah man den Jungs die Strapazen der letzten 2 Tage deutlich an.  Kaum einer hatte noch etwas entgegenzusetzen und so verlor die Mannschaft das Spiel um das Achtelfinale.
Aber im Fußball geht es immer weiter. Und die Attraktivität bei diesem Turnier ist halt, dass man auch in einer weiteren Gruppe um die Plätze spielt.
Dort wartete mit Gwardia Koszalin eine sehr gute polnische Mannschaft, der HSV und Borussia Dortmund. Was will man mehr?
Im Spiel gegen die Polen ließen die Hanseaten wenig zu und gewannen souverän mit 1:0. Gegen den HSV begann die Mannschaft wieder sehr zurückhaltend, abwartend und zögerlich. Folgerichtig gingen die Hamburger mit 1:0 in Führung. Doch dieses mal kämpfte sich die Mannschaft in das Spiel und erzielte den Ausgleich.
Jetzt glaubten die Jungs auch an sich und damit kam die Entschlossenheit, der Wille und der Mut in die eigenen Stärken zurück.
Jetzt drückte die Mannschaft und belohnte sich am Ende mit dem Siegtreffer zum 2:1. Es geht also doch.
Im letzten Turnierspiel gegen Borussia verlor die Mannschaft zwar mit 1:5, doch konnten die Jungs gerade die ersten 8 Minuten sehr ausgeglichen und spannend gestalten.

Fazit:
Die Zielsetzung mit dem Erreichen der Championsrunde wurde erfüllt. Selbst der Einzug in das Achtelfinale wäre sogar möglich gewesen und wir sind den anderen NLZ´s auf Augenhöhe begegnet. Dazu hat die Mannschaft insgesamt 12 Spiele, mit einer Spielzeit von 16 Minuten je Spiel absolviert. Hierbei stehen der Aufwand und Nutzen in einem sehr guten Verhältnis. So erreichte die Mannschaft am Ende eine hervorragenden 22. Platz. Mit 8 Siegen aus 12 Spielen können die Jungs zudem eine sehr positive Bilanz vorweisen.

Als Trainer sind wir sehr stolz auf die gezeigten Leistungen der gesamten Mannschaft und die Entwicklung jedes einzelnen.
Die Mannschaft ist auf dem richtigen Weg und ist zudem in der Lage bei solchen Events mehr als nur mitzuspielen.
Toll gemacht Jungs!

Fotos Tag 1            Fotos Tag 2

Es spielten:
Theodor Bluhm (2), Niklas Kangowski (2), Pierre Maurice Sanguientte (5), Matti Hasse (1), Lennart Bastian (1), Lenn Ole Habermann (3), Moritz Baier, Oskar Wodetzki (1), Oskar Kowalewski, Gino Schepler (1), Ole Jerghoff (4), Julius Specht (2), Julien Sohns

Ergebnisse Vorrunde:
FCH – Benfica Lissabon 0:2, FCH – FC Lesznowola (PL) 2:1, FCH – SW Marienfeld 8:0, FCH – Rahlstedter SC 1:0
Ergebnisse Campionsrunde:
FCH – Sparta Rotterdam 0:3,  FCH – Suttgarter Kickers 4:0, FCH – VJS Vantaa (blau, FI) 1:0, FCH – Slavia Sofia (BG) 2:1, FCH – VfL Wolfsburg 0:4
Ergebnisse Platzierungen 21 – 24
FCH – Gwardia Koszalin (PL) 1:0, FCH – HSV 2:1, FCH – Borussia Dortmund 1.5