Junge U11 Hanseaten erfolgreich beim U11 Sportbuzzer Cup 2018

Bereits am 14. Dezember um 15 Uhr begann unsere Reise, zum überregionalen U11 Sportbuzzer Cup 2018 inStadthagen nähe Hannover. Geschlafen haben unsere Jungs wie schongewohnt bei einem solchen Turnier in Gastfamilien von einemHeimatverein, vielen Dank auf diesem Wege noch einmal an die JSG Liekwegen Sülbeck für euren tollen Empfang am Freitag und eure herzliche Aufnahme. Unseren Jungs hat es wie immer superviel Spaßgemacht in Gastfamilien zu schlafen, denn es ist neben dem sportlichen Erlebnis immer ein toller Entwicklungsprozess für dieKinder. Am Samstag ging es dann endlich los, in der Vorrunde spielten wir gegen den Hamburger SV, VFL Oldenburg und die Mannschaft der TSVEintracht Bückeberge.

Das Ziel war klar gesteckt, unsereJungs wollten in die Championsleague-Runde einziehen, um sich dort mit den besten Mannschaften des Turniers zu messen.

Die Vorrunde bestritten unsere jungenU11 Hanseaten mit tollen Leistungen, nur gegen den Hamburger SV kosteten uns 3 unkonzentrierte Minuten das Spiel.

Ergebnisse der Vorrunde:

F.C. Hansa 11:0 TSV Eintracht Bückeberge

F.C. Hansa 3:5 Hamburger SV

F.C. Hansa 3:0 VFL Oldenburg

Unsere Jungs setzten ihr gestecktesZiel also souverän um und zogen als Vorrundenzweiter verdient in die Championsleague-Runde ein. Dort waren die Gegner der VFL Wolfsburg,Hannover 96 und die Jungs vom VFL Bochum.

Wir freuten uns auf dieseHerausforderungen und wollten uns auch hier für ein bisher tollesTurnier weiter belohnen. Unsere U11 Hanseaten fanden immer besser insTurnier, setzten die Schwerpunkte immer besser um und spürten eineLeichtigkeit in Ihrem Aufbauspiel, was uns immer wieder gefährlich vor das gegnerische Tor brachte. Mut und das Selbstbewusstsein war bei jedem einzelnen an diesem Tag von Spiel zu Spiel immer mehr zu spüren. Allen voran an diesem Tag bei Tom Bader, der unermüdlich kämpfte und sich wichtige Torerfolge für seine Mannschaft sicherte.

Ein großes Lob geht ebenfalls an alleJungs, die ins Tor gegangen sind, ihr habt das super gemacht und euch nie aus der Ruhe bringen lassen.

Ergebnisse der Hauptrunde:

F.C. Hansa 1:1 VFL Wolfsburg

F.C. Hansa 3:1 Hannover 96

F.C. Hansa 0:2 VFL Bochum

In der Hauptrunde dann leider knapp amEinzug ins Halbfinale gescheitert da uns lediglich ein Tor fehlte, ging es nun zu den Platzierungsspielen und dort wartete der SCPaderborn auf uns. In einem ausgeglichenen Spiel gelang unsere jungenHanseaten ein 2:0 Erfolg und damit das Spiel um Platz 5 abermals gegen die Mannschaft des VFL Wolfsburg. Nun wollten unsere Jungs natürlich unbedingt gewinnen und sich mit einem tollen 5. Platz verabschieden. In einem technisch spielstarken Kinderfußball-Match blieben unsere Hanseaten die cooleren und gewannen mit 4:2 und konnten sich über einen respektablen 5. Platz freuen.

Fotos

Platzierungen bis Platz 10:

  1. VFL Bochum
  2. Hannover 96
  3. Hamburger SV
  4. Eintracht Braunschweig
  5. F.C. Hansa Rostock
  6. VFL Wolfsburg
  7. 1. FC Union Berlin
  8. SC Paderborn
  9. Hallescher FC
  10. Hertha 03 Zehlendorf

Es spielten: Moritz 1, Lennart 2, Theo 1, Georg 1, Tom 6, Matti 3, Ole 4, Niklas 3, Oskar K. 1, Pierre 5

U11 mit Licht und Schatten am 2. Adventswochenende

Am 08. Dezember wurden unsere U11Hanseaten noch einmal und das letzte Mal für dieses Jahr auf demFeld geprüft. Es stand das Pokalspiel der 2. Runde im Landespokal der D- Junioren an. Gegner waren die U13 Junioren vom SV HafenRostock. Bereits in der Liga haben wir schon gegen sie gespielt, es war für uns also kein unbekannter Gegner.

In der Liga noch vom Ergebnisunterlegen, waren unsere Hanseaten dieses Mal hoch motiviert auf eigenem Platz am Nachwuchsleistungszentrum, auf dem neuen Kunstrasen zu spielen. Und es sollte auf dem Platz so kommen, wie wir es bereits in der Kabine gespürt haben. Unsere U11 war an diesem Tag in einem fantastischem Fußballrausch und erspielte sich Chance um Chance undTor um Tor gegen einen robusten und trotzdem spielstarken Gegner.

Am Ende gewannen unsere Jungs das Spielverdient mit 7:1 und freuten sich über den Einzug in die 3. Runde des Pokals. Damit ist unsere U11 auch die letzte verbleibende U11Mannschaft in dieser Pokalrunde. Welcher Gegner als Nächstes für uns gezogen wird, bleibt freudig abzuwarten.

Am Sonntag ging es dann für einen Teil unserer Jungs in die Hauptstadt nach Berlin, zum ersten Hallenturnier der jungen Saison. Neue Bedingungen, neue Spielfeldgröße, andereRaumaufteilungen und spezifische Aufgaben vielen unsere Jungs an diesem Tag sehr schwer. Es gelang Ihnen nur bedingt ins Turnier zukommen, gegen spielstarke U12 Mannschaften wie dem SC Staaken oderViktoria Berlin fehlte uns die Moral und Einstellung. Vor dem Tor gegen U11 Mannschaften nicht konsequent genug verbuchten wir diesesTurnier als deutliches Entwicklungsturnier unserer Jungs, aber auch dies gehört zum Fußball dazu.

Es spielten:

Moritz (1), Oskar W. (2), Lennart, Theo, Georg (2), Tom (2), Matti, Ole (8), Niklas, Oskar K (2)., Pierre, Julien, Julius (1)

U11 zieht im letzten Punktspiel der Hinrunde den kürzeren gegen die SG Bützow/Rühn

Am Samstag den 01.12.2018 traten unseren jungen U11 Hanseaten zum letzten Punktspiel der Hinrunde an. Zu gast war die Mannschaft der SG Bützow/Rühn, welche bisher ungeschlagen durch die Liga marschiert.

Unsere Jungs kennen es über die Zeit gegen ältere und größere Gegner zu spielen, also ist das kein neuer Faktor für uns. Die Schwerpunkte fürs Spiel waren gesteckt und über die meiste Zeit des Spiels konnten unsere Jungs diese auch umsetzen, allein die letzte Durchschlagskraft nach vorne fehlte gegen körperlich große und robuste Spieler aus Bützow. Über die gesamte Partie war es ein Spiel auf Augenhöhe, auf unserer Seite mit Chancen und auf gegnerischer Seite mit Chancen, den kleinen Unterschied machte an diesem Tag die Konsequenz der Gäste vor dem Tor.

Zur Halbzeit stand es 0:1 aus unserer Sicht. Einige kleine Hinweise gab es in der Halbzeit und der Erinnerung vor allem die im Training erlernten Dinge umzusetzen! Dies gelang in Halbzeit 2 dann leider nur teilweise. Am Ende stand ein 1:3 für die Gäste aus Bützow zu Buche, womit wir aber wissen umzugehen und daraus weiterlernen können. Bei einigen muss die Konsequenz und das Geschick im Zweikampf gegen größere noch erlernt werden, aber unsere Jungs sind auf einem guten Weg dies in der Rückrunde anzuwenden. Unser Glückwunsch geht an Bützow für eine starke Hinrunde.

Als Zwischenfazit des Ligabetriebs steht also ein 5. Platz für unsere U11 im ein bis zwei Jahre älteren Jahrgang. Eine Torausbeute von 54 geschossen Toren in 11 Spielen und die große Motivation nun in die Hallenzeit zu starten, um dann bestens vorbereitet in die Rückrunde zu gehen.

Fußball ist ein Spiel von Raum und Zeit Jungs, in diesem Sinne arbeiten wir fleißig weiter!

Fotos

Es spielten: Moritz, Oskar W., Lennart, Theo, Georg, Tom, Matti, Niklas, Oskar K., Pierre, Julien, Julius

Erfolgreiches Blitzturnier in Berlin unserer jungen U11 Hanseaten

Punktspielfreies Wochenende hieß es vergangenen Samstag und Sonntag für unsere U11. Also mal wieder Zeit, um in die Hauptstadt zu fahren und sich mit Spiel- und mentalstarken Mannschaften zu messen. Denn den größten Lerneffekt nehmen wir aus Berlin jedes Mal aufs Neue mit. Nämlich unsere Mentalität weiter und weiter nach oben zu schrauben.

Diesen Sonntag lief es für unsere U11 Hanseaten wunderbar. Die Ziele waren gesteckt, das erste Spiel wurde angepfiffen, ein uns noch unbekannter Gegner aus Polen mit Fase Szezecin wartete auf uns und es war ein absolut ebenbürtiger Gegner.

Unsere Mannschaft steigerte sich von Spiel zu Spiel, kam immer besser in das Turnier und setzte die geforderten Aufgaben wunderbar um.

Spielerisch zeigte unsere U11, was sie in den letzten Wochen in den Trainingsformen und Wettkampfspielen lernten. Sie beherrschten an diesem Tag die Gegner oftmals, wurden offensiv und defensiv vor gute Aufgaben gestellt und konnten diese erfolgreich lösen.

Die für uns schönste Nebensache war das Torverhältnis, welches am Ende bei jedem der Jungs für Aufsehen sorgte. Aus 5 Spielen konnten 13 Punkte gesammelt werden und 24:0 Tore geschossen werden. Ein toller erster Platz, der für die Jungs ein toller Nebeneffekt darstellte und mit nach Rostock genommen werden konnte.

Die mentalen Aufgaben, die unsere jungen Hanseaten von Spiel zu Spiel annahmen und immer besser umsetzen konnten lehren uns von Woche zu Woche und unterstützen uns in unserer Entwicklung Imens.

Nun gehen wir mit breiter Brust in eine neue Trainingswoche, denn am Wochenende wartet bereits die ein und zwei Jahre ältere Mannschaft aus Bützow auf uns.

Vielen Dank noch mal an den Veranstalter des Turnier Vural von Tennis Borussia Berlin und respekt an alle Teams, die an diesem Tag das Spielfeld mit uns teilten.

Ergebnisse:

FCH U11 1:0 Fase Szezecin U11

FCH U11 8:0 TeBe U11 (E3)

FCH U11 0:0 TeBe U11

FCH U11 12:0 BAK 07 U11

FCH U11 3:0 CFC Hertha 06

Es spielten: Moritz, Oskar W. (5), Theodor, Georg (1), Matti (4), Ole (3), Niklas (5), Oskar K (1)., Pierre (2), Julius (3)

Punktspielerfolg unserer jungen U11 Hanseaten in Bentwisch

Der Gegner am vergangenen Sonntag war uns noch aus der 1. Pokalrunde für D-Junioren bekannt. Wir waren zu Gast beim FSV Bentwisch. Im Pokalspiel noch deutlich als Sieger vom Platz gegangen sollte sich das Spiel an diesem Tag doch etwas von dem unterscheiden.

Unsere jungen Hanseaten legten spielerisch zwar sehr gut vor, aber zu Beginn war es doch eher der ein und zwei Jahre ältere Jahrgang des FSV Bentwisch der, die ein oder andere Torchance hatte. So sollte sich der FSV auch folgerichtig in der 14. Spielminute belohnen. Dies war für unsere Jungs allerdings kein großer Rückschlag, denn als Mannschaft kann man alles schaffen und wir wussten, wenn wir unsere stetigen Trainingsleistungen abrufen, dann können wir dies auch im Spiel.

So sollte es dann auch kommen, mit dem Wechsel in der ersten Hälfte kam dann doch deutlich mehr Schwung und vor allem auch die uns als Ziel gesetzte Kaltschneuzigkeit vor dem Tor. So waren es vor allem Oskar K., Julius, Ole und Georg, welche die andere Jungs sofort unterstützen konnten und das Spiel leistungsgerecht zu unserem Gunsten drehen konnten. Zur Halbzeit dann mit einer 1:2 Führung in die Pause gegangen und kurz angesprochen woran wir weiter arbeiten müssen in Halbzeit 2 startete unsere U11 rasant. Sofort folgte Tor Nummer 3 für uns, allerdings auch kurze zeit später der Anschlusstreffer für den FSV. Bis zum Ende blieb es ein spannendes Spiel.

Auffällig an diesem Spiel war es, das wir unsere Schwerpunkte aus dem Training ins Spiel umsetzen konnten. Nach wie vor gilt es aber an der Torausbeute zu arbeiten. Jeder Spieler konnte noch mal in Halbzeit 2 eine Schippe drauflegen, was uns als Trainer natürlich besonders gefreut hat. Leistungsgerecht konnten wir uns am Ende über ein 5:4 Erfolg freuen, die Jungs waren sehr glücklich und wir Trainer auch, das wir uns für hartes Arbeiten belohnen.

Fotos

Es spielten: Moritz, Oskar W., Lennart, Theo, Georg, Tom, Matti, Ole (1), Oskar K (2)., Gino, Julien, Julius (2)

Punkteteilung gegen die U12 von Förderkader Rene Schneider

Am vergangenen Samstag sollten es unsere jungen U11 Hanseaten sein, die ein erfolgreiches Wochenende für Ihren F.C. Hansa einleiten wollten.

Zu Gast auf heimischer Spielstätte war die Mannschaft der U12 vom Förderkader Rene Schneider. In der Vergangenheit traf man schon des Öfteren aufeinander, immer waren es Spiele auf Augenhöhe mit knappen Ergebnissen für beide Seiten. Unsere Jungs begannen wie immer sehr druckvoll, agierten hervorragend als Mannschaft in der vorwärts- und rückwärts Bewegung. Die geforderten Schwerpunkte für dieses Spiel und aus der vergangenen Trainingswoche haben die Jungs mit großer Bravour umgesetzt. Allein ein kleines Manko gibt es nach wie vor zu verzeichnen. Die Kaltschneuzigkeit vor dem gegnerischen Tor.

Wenn das Glück dann nicht immer auf unserer Seite ist, gilt es dieses auch manchmal durch harte Arbeit immer wieder zu erzwingen!

Das Spielergebnis haben wir wie so oft in 2 Halbzeiten betrachtet, um die Jungs noch besser coachen zu können und effizienter mit Hinweisen arbeiten zu können.

Zur Halbzeit stand es dann sehr verdient 1:0 für uns, durch ein schön herausgespieltes Tor von Tom, der auf Oskar legen konnte und sich dieser dann für eine tolle Leistung an diesem Tag belohnen konnte.

Es war ein hartes Spiel gegen die ein Jahr älteren, die uns zu jeder Zeit alles abverlangten! Halbzeit zwei wollten unsere Hanseaten dann auch für sich entscheiden und spielten weiter mutig nach vorne. Nach langem Anlaufen und vielen Abschlüssen war es dann Julius der das zweite Tor an diesem Tag für uns besiegelte, nach toller Vorarbeit durch Gino. Allen voran war es heute unser Kapitän Tom, der an allen Strippen riss, um den Sieg einzufahren. Eine tolle Leistung Tom! Dieser war es auch, der die letzte entscheidene Situation hatte, zuvor ein Laufduell gegen 2 Gegner gewann und in der nächsten Aktion noch die Kraft hatte den Ball an die Querlatte des gegnerischen Tores zu schießen.

Eine tolle Leistung von euch Jungs, ein Spiel indem ein Sieg durchaus drin gewesen wäre, aber auch mit dem Endergebnis von 2:2 können wir positiv nach vorne schauen und weiter an unser Konsequenz vor dem Tor arbeiten.

Es spielten: Moritz, Oskar W., Lennart, Theodor, Tom, Matti, Ole, Niklas, Oskar K. (1), Gino, Julien, Julius (1)

Endlich auch die Belohnung im Punktspiel

Das 8. Punktspiel der Hinrunde stand am 04.11.2018 im Kalender unserer U11 Hanseaten.

Die letzten Punktspiele waren unsere Jungs nie so ganz mit dem Ausgang der Spiele zufrieden, dies sollte heute vergessen werden.

Eine tolle geschlossene Mannschaftsleistung mit immer wieder individuell aufblitzenden Aktionen ließen heute wenig Spielraum für unseren Gegner, den SV Hafen Rostock U12.

Auch Hafen konnte sich ab und an vor unser Tor kombinieren, war allerdings an diesem Tag weniger gefährlich als unsere jungen Hanseaten.

So konnten unsere Jungs bereits nach 2 Minuten in Führung gehen, abermals war es Ole, der mit einem fantastischen Schuss aus der Distanz den Dosenöffner für unsere Jungs schoss. Zur Halbzeit stand es dann 5:0 aus unsere Sicht. Die Jungs reflektierten auch hier in der Halbzeit sehr sehr gut, worauf es weiterhin ankommen sollte. Mutig weiter nach vorne spielen und sich mit Toren belohnen. Am Ende stand ein verdienter 7:0 Erfolg zu buche, der abgerundet wurde, durch eine ganz starke Leistung unserer Jungs. Theo und Niklas im Tor mit tollen Paraden und dem mitspielenden Gedanken waren es, die unsere Mannschaft bereits von ganz hinten stabilisierte. Füf Torschützen, bei 7 erzielten Treffern ist ebenfalls so nennenswert.

Lennart und Matti sollten es sein, die sich nach tollen Wochen auch endlich vorm Tor wieder belohnen konnten und so selbstbewusst weiter in die kommenden Wochen starten.

Auch heute sind wir sehr stolz auf eure Leistung Jungs, knüpft weiter mutig an und trainiert auch die kommenden Wochen so fleißig um euch weiterzuentwickeln.

Viele Genesungswünsche gehen auf diesem Wege an Pierre, wir denken an dich und wünschen dir schnelle und gute Besserung, dass du fix wieder an unserer Seite auf dem Platz stehst! Deine Jungs.

Fotos

Es spielten: Oskar W., Lennart (1), Theo, Georg, Tom, Matti (2), Ole (1), Niklas (2), Oskar K., Gino, Julien, Julius (1)

Einzug in die zweite Runde des Landespokals der D-Junioren

Am gestrigen Mittwoch durfte sich unsere U11 das erste Mal im Pokalwettbewerb präsentieren. Der Gegner an diesem Tag war der FSV Bentwisch, welcher genau wie auch unsere jungen Hanseaten den Einzug in die zweite Runde perfekt machen wollte. Unseren Spielern merkte man noch immer den Elan, den Spaß und das „Feuer“ in ihren Augen vom vergangenen Leistungsvergleich am Sonntag an.

In der Kabine noch die neuen Handbücher für unsere jungen Hanseaten ausgeteilt und gemeinsam besprochen ging es dann endlich aufs Spielfeld. Anstoß um 17.45 Uhr und die Marschroute unserer Jungs hieß Angriffsfußball. Dies spürten alle Zuschauer an diesem Abend von der ersten Sekunde an. Die noch jungen Spieler unserer U11 spielten abermals gegen ältere Spieler, wussten an diesem Tag aber zu jederzeit Ihre Technik und Schnelligkeit so einzusetzen, dass man einen Körperunterschied kaum merkte. Acht Minuten sollte es dauern, bis es abermals Pierre Sanguinette war, welcher den Ball ins Tor brachte. Dosenöffner und Befreiung so schnell in Führung gehen zu können.

 

So war es eine geschlossene und sehr starke Teamleistung an diesem Tag, die unsere jungen Hanseaten den Erfolg versprechen sollte. Gemeinschaftliches Passspiel, eine großartige Raumaufteilung und immer wieder der Erfolg im 1 gegen 1 brachte Chance um Chance für unsere Jungs. Zur Halbzeit konnten wir ein 7:1 verbuchen mit bereits 4 verschiedenen Torschützen, was besonders schön für unsere Jungs war.

 

Direkt nach Wiederanpfiff zur zweiten Halbzeit war es dann Ole Jerghoff mit einem „Sonntagsschuss“ aus gut 25m, der einer fantastischen Leistung der Mannschaft an diesem Tag die Krone aufsetzte. Zwei weitere Tore für uns sollten noch folgen, sodass am Ende ein 10:2 Erfolg gegen die Jungs vom FSV Bentwisch zu Buche stand. Besonders schön und wichtig für Trainer und Mannschaft war es, dass sich 7 Spieler in die Torschützenliste eintragen konnten. So waren es Gino und Tom, die nie einsteckten und sich ihren Torerfolg erarbeiteten. Julius, der an diesem Tag mit 3 Treffern vor Gegners Tor kaum zu stoppen war, Georg und Oskar die ihre Tore ebenfalls mit der Mannschaft bejubeln konnten. Vielen Dank und sportliche Grüße an unseren Gegner auch noch einmal in diesem Sinne.

Leistungsvergleich mit Blick auf unser Ostseestadion

Am Sonntag den 21.10.2018 war es endlich soweit, lang angekündigt und viel Planung drum herum standen hinter uns, nun endlich durfte unsere U11 ihren eigenen Leistungsvergleich vor den „Türen“ unseres Ostseestadions spielen.

Eingeladen waren die Jungs von Hertha BSC, 1. FC Union Berlin und Holstein Kiel. Vielen Dank auch auf diesem Wege noch einmal für euer Kommen und den tollen Vergleich mit euch.

Unseren Jungs sahen wir von der ersten Sekunde in der Kabine die Freude an diesem Tag an, jeder war heiß darauf den ersten größeren Leistungsvergleich an eigener Spielstätte zu bestreiten. Sie wussten, heute repräsentieren wir unseren Koggen-Club und sind neben der U9 und U10, die ebenfalls Spielten die älteste Truppe und heute wird auf uns geschaut.

Wir spielten in Modus 1+7, wie auch im Ligaspielbetrieb und mit Hin- und Rückrunde, was viel intensive Spielzeit mit sich brachte.

Im ersten Spiel noch nicht mutig genug vorm Tor und noch zu hektisch im Spiel nach vorne gelangen uns zwar gute Aktionen, aber noch nicht wirklich die Durchschlagskraft vorm Tor. So sollte es nicht anders sein, als das uns die Truppe vom 1.FC Union Berlin mit einem 1:4 bestrafte.

Für die unsere jungen Hanseaten war das aber kein Problem an diesem Tag, neue Anforderung vom Trainer nach dem Spiel, Haken dran und mutig weiterspielen, wir wussten, was wir schon können. Und so sollte es im zweiten Spiel auch direkt besser laufen, unsere Mannschaft spielte sich teilweise sogar in einen kleinen Rausch! Tolle Pässe, tolle Kombinationen und auch die „Geilheit“ vor dem Tor kehrte wieder zurück. So konnten wir unser zweites Spiel schon ganz anders gestalten und gewannen hoch verdient mit 5:1 gegen Holstein Kiel.

Im dritten und letzten Spiel der Vorrunde wartete auf uns mit Hertha BSC eine der stärksten Mannschaften im Jahrgang 2008, was unsere Jungs sich leider auch in manchen Situationen des Spiels anmerken ließen. Das Spiel ging leider mit 1:5 an die Jungs von Hertha.

Aber auch diesmal steckten die Jungs es einfach weg, wollten weiter spielen, wollten weiter Gas geben und immerhin stand vor unserer Brust unser Stadion und mit Blick auf dieses ging es in die Rückrunde gegen Union Berlin. In diesem Spiel sollte alles ganz anders laufen, als noch in der Rückrunde, das nahmen wir uns fest vor. Unsere U11 Hanseaten setzten die Trainingsschwerpunkte in diesem Spiel fantastisch um, spielten nach Balleroberung sofort mutig nach vorne, mit schnellen flachen Bällen und so gelang uns, auch nach fantastischen Einzelleistungen, wie z.B. von Julius ein klasse 5:1 Erfolg.

Im vorletzten Spiel dann noch einmal gegen Holstein Kiel, unsere Jungs wussten genau, was wir an diesem Tag schon alles Tolles geschafft hatten, genauso sollte die Marschroute weiterlaufen! Dies gelang uns auch sehr gut, jeder Spieler konnte sich mit erfolgreichen Aktionen auszeichnen, die gesamte Mannschaftsleistung war super und so stand auch hier ein völlig verdienter 6:2 Sieg zu buche.

Im letzten Spiel, wie es im Fußball natürlich immer ist, möchte man und das merkten wir auch unseren Jungs an, sich mit einer tollen Leistung „verabschieden“! Es ging abermals gegen Hertha BSC und dieses Mal ganz anders. Wir waren mutig, kämpften uns in die Zweikämpfe, spielten klasse nach vorne und pushten uns immer wieder als Mannschaft zusammen, allen voran an diesem Tag Pierre, der einfach von keinem Gegner aufzuhalten war. Ein starker Torwart zwischen den Pfosten der Herthaner vereitelte uns leider ein 3:3, weshalb das letzte Spiel mit 2:3 an die Hertha ging, aber eine super Leistung unserer Mannschaft nicht schmälert.

Ein riesen Lob an die gesamte Mannschaft, für eine tolle und geschlossene Leistung an diesem Tag! An jeden einzelnen Spieler, der von Spiel zu Spiel besser wurde und die Schwerpunkte aus dem Training und den Vorgaben der Trainer immer besser umsetzte.

Das größte Lob an diesem Tag und den größten Respekt der Zuschauer und unserer Mannschaft gilt Pierre Sanguinette, der wie aufgedreht Spielte, sich in jedem Zweikampf warf, fast jeden für sich entscheiden konnte, auch vor dem Tor dazu Eiskalt war und die gesamte Mannschaft mitriss.

Fotos (JB)      Fotos (CB)

Es spielten: Moritz Baier, Oskar Wodetzki, Lennart Bastian, Theodor Bluhm, Georg Grabow, Tom Bader, Matti Hasse, Ole Jerghoff, Niklas Kangowski, Oskar Kowalewski, Gino Schepler, Pierre Sanguinette, Julien Sohns, Julius Specht

Testspiel vor den Ferien

Am Samstag den 06.10.2018 trafen sich unsere jungen Hanseaten der U11 beim gleichen Jahrgang des Förderkader Rene Schneider, am Damerower Weg, um vor den Ferien noch einmal gefordert zu werden.

Am 05.10.2018 stand bereits das Eröffnungsspiel des neuen Kunstrasens, gegen unsere U12 am Trotzenburger Weg.Nachdem unser letztes Punktspiel nicht ganz so glücklich war und wir hart an uns arbeiteten, wollten wir es heute wieder deutlich besser machen.

Zu Beginn setzten unsere Jungs vieles auch schon sehr gut um, erzielten 2 frühe Tore, wobei es aber vorerst bleiben sollte.Denn offensiv versäumten wir es oft Tore zu schießen, viele Torchancen, viele gute Aktionen im letzten Drittel des Feldes, aber das Tor gelang uns einfach zu selten.Defensiv dann zu anfällig gelang es Förderkader immer wieder, durch schnelles Umschalten Tore zu erzielen. So geriet unsere U11 dann auch in Rückstand und es stand 2:4 gegen uns.

Die Jungs merkten in der Pause dann selbst schnell, dass wir vor dem Tor und auf dem Weg dorthin teilweise viel zu unentschlossen waren. Gute Aktionen konnten nicht bis zum Schluss umgesetzt werden, um uns zu belohnen.

Abermals mussten individuelle Leistungen die Wende bringen, was natürlich für die Individualität sehr stark und hilfreich war, im Kollektiv dann aber doch zu wenig.

Wir müssen uns in der Rückwärtsbewegung einfach cleverer anstellen, unseren Körper einsetzen und viel selbstbewusster auftreten! Vor dem Tor dann zielstrebiger und entschlossener werden, auch um nicht immer wieder in „Konter“ zu laufen. Daran gilt es, auch nach den Ferien zu arbeiten.

Am Ende steht nicht desto trotz ein gewonnenes Testspiel mit 10:7 für unsere U11, welches nach vorne wirklich gut aussah, nur der Torabschluss muss besser werden!

Ein extra Lob geht an die Individualität von Lennart Bastian, der immer wieder Knoten in die gegnerischen Beine gespielt hat. Dazu an Ole Jerghoff, dem dies ebenfalls gelang und sich immer wieder dafür belohnte. Theodor Bluhm, der sich immer wieder dem Gegner entgegensetzte und nach Balleroberung eine offensive Spielfortsetzung suchte.

Wir wünschen euch wunderschöne Ferien Jungs, habt viel Spaß mit euren Familien, seid Kinder und nutzt die Woche um danach wieder voll durchzustarten!

Fotos

Es spielten: Moritz Baier (1), Oskar Wodetzki (2), Lennart Bastian, Theodor Bluhm (1), Georg Grabow (1), Matti Hasse (1), Ole Jerghoff (4), Niklas Kangowski, Gino Schepler, Julien Sohns