Einzug in die zweite Runde des Landespokals der D-Junioren

Am gestrigen Mittwoch durfte sich unsere U11 das erste Mal im Pokalwettbewerb präsentieren. Der Gegner an diesem Tag war der FSV Bentwisch, welcher genau wie auch unsere jungen Hanseaten den Einzug in die zweite Runde perfekt machen wollte. Unseren Spielern merkte man noch immer den Elan, den Spaß und das „Feuer“ in ihren Augen vom vergangenen Leistungsvergleich am Sonntag an.

In der Kabine noch die neuen Handbücher für unsere jungen Hanseaten ausgeteilt und gemeinsam besprochen ging es dann endlich aufs Spielfeld. Anstoß um 17.45 Uhr und die Marschroute unserer Jungs hieß Angriffsfußball. Dies spürten alle Zuschauer an diesem Abend von der ersten Sekunde an. Die noch jungen Spieler unserer U11 spielten abermals gegen ältere Spieler, wussten an diesem Tag aber zu jederzeit Ihre Technik und Schnelligkeit so einzusetzen, dass man einen Körperunterschied kaum merkte. Acht Minuten sollte es dauern, bis es abermals Pierre Sanguinette war, welcher den Ball ins Tor brachte. Dosenöffner und Befreiung so schnell in Führung gehen zu können.

 

So war es eine geschlossene und sehr starke Teamleistung an diesem Tag, die unsere jungen Hanseaten den Erfolg versprechen sollte. Gemeinschaftliches Passspiel, eine großartige Raumaufteilung und immer wieder der Erfolg im 1 gegen 1 brachte Chance um Chance für unsere Jungs. Zur Halbzeit konnten wir ein 7:1 verbuchen mit bereits 4 verschiedenen Torschützen, was besonders schön für unsere Jungs war.

 

Direkt nach Wiederanpfiff zur zweiten Halbzeit war es dann Ole Jerghoff mit einem „Sonntagsschuss“ aus gut 25m, der einer fantastischen Leistung der Mannschaft an diesem Tag die Krone aufsetzte. Zwei weitere Tore für uns sollten noch folgen, sodass am Ende ein 10:2 Erfolg gegen die Jungs vom FSV Bentwisch zu Buche stand. Besonders schön und wichtig für Trainer und Mannschaft war es, dass sich 7 Spieler in die Torschützenliste eintragen konnten. So waren es Gino und Tom, die nie einsteckten und sich ihren Torerfolg erarbeiteten. Julius, der an diesem Tag mit 3 Treffern vor Gegners Tor kaum zu stoppen war, Georg und Oskar die ihre Tore ebenfalls mit der Mannschaft bejubeln konnten. Vielen Dank und sportliche Grüße an unseren Gegner auch noch einmal in diesem Sinne.